Alle Kategorien
Suche

Tofu kaufen - darauf sollten Sie achten

Tofu hat einen wahren Siegeszug in der westlichen Küche gemacht. Früher war er nur im Osten bekannt, heute sind auch hierzulande immer mehr Menschen an gesundem und vegetarischem Essen interessiert. Aber beim Kaufen von Tofu sollte man auf wichtige Dinge achten.

Tofu ist gesund und vielfältig verwendbar.
Tofu ist gesund und vielfältig verwendbar.

Was Sie benötigen:

  • 250 g Tofu
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 50 g Karotten
  • 50 g grüne Bohnen
  • 50 g Erbsen
  • 1 grüne Paprika
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Schalotte
  • 2 Esslöffel Erdnüsse
  • 1 Orange
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 Limette
  • Salz
  • Pfeffer
  • Sojasauce

Der aus Sojamilch hergestellte Tofu ist gesund, vielseitig verwendbar und inzwischen sogar schon in fast jedem Supermarkt zu kaufen. Wer auf seine Gesundheit achtet, sollte aber nicht zu irgendeinem Tofu greifen, denn es gibt doch einige Qualitätsunterschiede. Lesen Sie hier über die Unterschiede zwischen qualitativ hochwertigem Tofu und weniger empfehlenswerten Produkten. Und lassen Sie sich mit einem leckeren Rezept zum Nachkochen inspirieren.

Darauf sollten Sie beim Tofu-Kauf achten

  • Bio-Produkte sind schadstofffrei und daher am gesündesten.
  • Nicht nur beim Kaufen von Tofu sollten Sie darauf achten, gentechnikfreie Produkte zu wählen.
  • Tofu gibt es pur oder geräuchert zu kaufen, dies ist reine Geschmackssache.
  • Qualitativ hochwertiger Tofu hat eine schöne Elfenbeinfarbe, er darf nicht gräulich sein.
  • Die Lake sollte klar und ohne Trübungen sein.
  • Achten Sie auf „Mogelpackungen“. Manchmal ist viel Lake drin, um das Gewicht zu erhöhen.
  • Vielfach unterscheidet sich auch die Dichte des Tofus: Je kompakter und härter er ist, desto mehr Proteine liefert er auch.

Nach dem Kaufen kommt das Kochen

Dies ist ein einfaches und schnelles Rezept, wie Sie Tofu mit Gemüse und Kokosmilch zubereiten können. Das liefert gesunde Vitamine und schmeckt köstlich.

  1. Schneiden Sie den Tofu-Block in kleine Würfel.
  2. Braten Sie ihn im Öl knusprig an.
  3. Geben Sie nun die klein geschnittene Schalotte und den zerdrückten Knoblauch hinzu.
  4. Rühren Sie währenddessen gut um, damit Zwiebel und Knoblauch nicht bitter werden.
  5. Anschließend werden die klein geschnittenen grünen Bohnen, die in Streifen geschnittene Paprikaschote und die in dünne Julienne-Streifen geschnittene Karotte hinzugefügt.
  6. Löschen Sie dann mit dem Saft der Orange ab und lassen Sie den Orangensaft einkochen.
  7. Fügen Sie nun die Erdnüsse und die Erbsen hinzu.
  8. Gießen Sie jetzt alles mit Kokosmilch auf und lassen Sie alles für ungefähr 10 Minuten mehr ziehen als köcheln.
  9. Abschließend würzen Sie mit Pfeffer, Salz und Sojasauce und schmecken mit etwas Limettensaft ab.
  10. Als Beilage empfiehlt sich Bio-Basmati-Reis.

Tofu wird in der chinesischen Medizin bei Blutmangel, Gastritis oder Arteriosklerose verwendet. Dieser „Käse“ aus Sojamilch hat sehr viel pflanzliches Eiweiß und ist reich an Kalzium und Eisen. Vor allem der Eisenbedarf von Frauen wird mit 100 Gramm Soja schon zu 40 Prozent abgedeckt. Auch der Mineralstoffgehalt von Soja ist siebenfach höher gegenüber dem der Kuhmilch. Zögern Sie also nicht, öfter Tofu zu kaufen, um ihn in Ihren Speiseplan regelmäßig zu integrieren.



Teilen: