Alle Kategorien
Suche

Tischkreissägen sicher benutzen - so geht's

Nur derjenige, der den sicheren Umgang mit Tischkreissägen gelernt hat, kann eine derartige Werkzeugmaschine optimal nutzen.

Vorsicht beim Umgang mit Tischkreissägen!
Vorsicht beim Umgang mit Tischkreissägen!

Was Sie benötigen:

  • Schutzbrille

Die Arbeit mit Tischkreissägen ist nicht so ganz ungefährlich. Deshalb sollte der sichere Umgang mit derartigen Werkzeugmaschinen gelernt werden. Es ist empfehlenswert, sich von jemandem, der schon Erfahrung mit Tischkreissägen hat, einweisen zu lassen.

So arbeiten Sie gefahrlos mit Tischkreissägen

  1. Tischkreissägen sollten nur zum Sägen von Holz verwendet werden. In der Praxis kommt es aber immer wieder vor, dass der Tisch der Kreissäge als Werkbank benutzt wird. Das sollten Sie aber unbedingt vermeiden.
  2. Es ist sehr wichtig, dass Tischkreissägen bei der Arbeit sicher und feststehen. Sie dürfen nicht wackeln. Falls dies der Fall ist, müssen Sie unter den entsprechenden Fuß ein Brett oder Ähnliches legen.
  3. Die Schnitthöhe sollte immer so eingestellt sein, dass das Sägeblatt gerade noch das Werkstück durchtrennt. Ist die Schnitthöhe zu hoch eingestellt, werden mitunter größere Holzspäne aus dem Werkstück gerissen und durch die Gegend geschleudert.
  4. Bei der Arbeit mit Tischkreissägen sollten Sie auf jeden Fall eine Schutzbrille tragen. Ansonsten könnten Sie Sägespäne in Ihre Augen bekommen. Das ist äußerst unangenehm. Aus diesem Grund sollte der Späneschutz auch immer nah am Sägeblatt sein. Diesen können Sie bei den meisten Tischkreissägen mit einer Klemmschraube einstellen.
  5. Wenn Sie ein Werkstück sägen möchten, müssen Sie es so auf dem Sägetisch führen, dass das Sägeblatt das Werkstück an der entsprechenden Stelle trennt. Dabei müssen Sie natürlich aufpassen, dass Sie nicht zu nah mit den Händen ans Sägeblatt gelangen. Sie dürfen das Werkstück aber auch nicht am äußeren Rand anfassen. Dann könnte es beim Sägen verkanten.
  6. Wenn Sie runde Werkstücke sägen, besteht die Gefahr, dass diese sich drehen. Dabei könnten Sie sich unter Umständen die Finger klemmen.
  7. Besonders kleine Werkstücke sollten Sie beim Sägen niemals direkt mit der Hand anfassen. Zum Zubehör einer Tischkreissäge gehört in der Regel auch eine sogenannte „Künstliche Hand“. Das ist ein Holzteil, mit dem Sie kleine Werkstücke gefahrlos in Richtung Sägeblatt schieben können.
Teilen: