Was Sie benötigen:
  • 1 x Kreissäge
  • 2 x Eichenholzplatten 10 cm x 180 cm x 80 cm A 1 und A 2
  • 1 x Fugenfräse
  • 4 x Eichenholzplatten 10 cm x 80 cm x 80 cm B 1 und B 2
  • 2 x Querstreben 10 cm x 10 cm x 140 cm C 1 und C 2
  • 1 x Schwingschleifer
  • 1 x Feines Schleifpapier
  • 1 x Dose Holzschutzgrundierung
  • 1 x Dose Imprägnierungsmittel
  • 8 x Stahlwinkel
  • 25 x Holzschrauben
  • 1 x Dose Holzleim

Tische für draußen zuschneiden

Mit dieser Anleitung sollten Sie eigentlich ohne Schwierigkeiten zwei Holztische für draußen selber bauen können.

  1. Die beiden Tische für draußen erhalten zuerst einmal zwei große Tischplatten A 1 und A 2 die Sie aus Eichenholz zuschneiden. Jeweils 20 cm von den 80 cm Außenseiten fräsen Sie beidseitig eine 5 cm tiefe Fuge in die beiden Eichenholztischplatten. Die Fugen werden jeweils 10 cm breit gefräst. In diese beiden Fugen werden später die Standplatten eingelassen.
  2. Diese Standplatten B 1 bis B 4 werden ebenfalls aus Eichenholz geschnitten und sollten als Nächstes angefertigt werden. Als Verstärkung Ihrer Tische für draußen werden dann zwei Querverstrebungen C 1 und C 2 geschnitten die später jeweils zwischen zwei Standplatten mit starken Stahlwinkeln fixiert werden.
  3. Wenn Sie das erledigt haben, nehmen Sie einen Schwingschleifer und ganz feines Schleifpapier und schleifen das Eichenholz Ihrer beiden Tische für draußen komplett ab.

Der Zusammenbau Ihrer Außenmöbel wird durchgeführt

  1. Nachdem Sie die beiden Tische für draußen nun abgeschliffen haben wird das Eichenholz mit einer Lage Holzschutzgrundierung gestrichen. Diese Holzschutzgrundierung soll verhindern, das Schädlinge und Pilze an Ihr Holz gehen. Dann, wenn die Holzschutzgrundierung richtig getrocknet ist, rauen Sie das Holz noch einmal leicht an.
  2. Dann streichen Sie das komplette Holz mit speziellem Imprägnierungsmittel, welches Sie im Vorfeld im Baumarkt Ihres Vertrauens käuflich erworben haben. Nach dem Imprägnieren sollte das Holz eigentlich vor Schnee und Regen geschützt sein.
  3. Nun können Sie mit dem Zusammenbau der beiden Tische für draußen beginnen. Verschrauben Sie die Querstrebe zwischen jeweils zwei Standplatten. Die Querstreben werden, an den Innenseiten der Standbeine, jeweils auf 40 cm Höhe jeweils mittig mit Stahlwinkeln verschraubt so, dass Sie nun die beiden Gestelle für die Tische vor sich stehen haben.
  4. Dann streichen Sie in die Fugen der Tischplatten Ihrer Tische für draußen Holzleim und setzen Sie mit den Fugen auf Ihre Standplatten auf. Nachdem die Standbeine 5 cm tief in die Fugen geglitten sind, müssen Sie nur noch abwarten, bis der Holzleim getrocknet ist und fertig sind die beiden Tische für draußen.

Beim Schleifen sollten Sie eine Schutzmaske verwenden.