Alle Kategorien
Suche

Tisch abbeizen - so geht's

Manchmal stellt man sich seine Möbel in einem anderen Design vor und diese Vorstellungen könnten durch eine Renovierung durchaus umgesetzt werden. Wenn Sie z.B. Lacke und Farben von einem Möbel, wie z. B. einem Tisch, entfernen möchten, lässt sich das manchmal durch Abschleifen oder Abbeizen erreichen. Dabei sollte es sich um massive Holzmöbel handeln, denn bei Furnieren ist das nicht immer so einfach machbar.

Ein Massivholztisch lässt sich gut abbeizen.
Ein Massivholztisch lässt sich gut abbeizen.

Was Sie benötigen:

  • Beize
  • Massivholztisch
  • Tücher
  • weiche Drahtbürste
  • Schwamm
  • Mundschutz
  • Abdeckplanen

Bevor Sie abbeizen, sollten Sie die Vorarbeit durchführen

  • Bevor Sie mit einer chemischen Keule Ihren Tisch abbeizen, versuchen Sie, mit einer Heißluftpistole den größten Teil der Lackschicht aufzuweichen und abzuspachteln, denn diese Methode ist wesentlich schonender. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass Sie nicht zu stark nur an einer Stelle "heizen", um das Holz nicht anzusenken. Achten Sie vor allem darauf, gut zu lüften und tragen Sie einen Mundschutz.
  • Restfarbe oder Restlacke können Sie dann mechanisch bearbeiten und entfernen, indem Sie den Tisch sorgfältig abschleifen oder mit einer Abziehklinge bearbeiten. Sollten dann immer noch Farb- und Lackschichten verbleiben, probieren Sie es zunächst mit harmloseren Chemikalien, wie z. B. Salmiakgeist oder Sodalösung. Allerdings könnte das Holz durch Salmiakgeist etwas grau werden.
  • Manche Holzarten und Oberflächen weisen Harzflecken auf, die Sie vor dem Beizen, bzw. Ölen entfernen müssen. Der Fachhandel führt dazu einige Holzseifen. Sie können diese Flecke aber zunächst mit Kernseife bearbeiten, um sie zu beseitigen. Nach dem Sie den Tisch gelaugt haben, muss er neutralisiert werden. Reiben und waschen Sie ihn mit einer kräftigen Wurzelbürste ab. Wenn das alles nicht hilft, sollten Sie den Tisch abbeizen.

So sollten Sie den Tisch abbeizen

Legen Sie sich das Beizmittel, Scheuerschwamm, weiche Drahtbürste, Tücher und den Pinsel bereit. Decken Sie den Boden sehr gut ab, denn das Beizmittel kann dem Fußboden sehr schaden. Achten Sie auch darauf, dass Sie alte Kleidung tragen, denn Beizspritzer gehen später nicht aus der Kleidung heraus.

  1. Reinigen Sie den Tisch, damit keine Schmutzpartikel zu einem ungleichen Beizergebnis führen und Kontrollieren Sie, ob der Tisch gut standfest ist oder ob er wackelt und zunächst repariert werden muss.
  2. Wenn Sie den Tisch abbeizen, sollten Sie für eine gute Raumbelüftung sorgen. Schützen Sie sich vor den chemischen Dämpfen mit einem Mundschutz und tragen Sie Latexhandschuhe, um Ihre Hände zu schützen.
  3. Lassen Sie den Pinselstrich gut mit der Beize einsaugen und bestreichen Sie den Tisch mit der Beize. Nach mehrstündiger Einwirkzeit wischen Sie die aufgelöste Beize mit einem trockenen Tuch ab.
  4. Je nachdem wie dick die Lackschicht auf dem Tisch aufgetragen ist, den Sie abbeizen möchten, kann es notwendig werden, den Beizvorgang mehrmals durchzuführen.
  5. Sollten sich auf dem Tisch nach zwei oder drei Beizgängen immer noch hartnäckige Lack- oder Farbreste befinden, versuchen Sie zunächst, diese mit dem Scheuerschwamm zu entfernen. Sollte das nicht funktionieren, benutzen Sie vorsichtig die weiche Drahtbürste.
  6. Zwischenzeitlich ziehen Sie die gelöste Beize mit dem trockenen Tuch ab. Wenn Sie feststellen, dass Sie jeden Farb- und Lackrest abbeizen konnten, waschen Sie den gesamten Tisch mit einem feuchten Tuch sehr sauber ab. Bevor Sie den Tisch weiter verarbeiten, sollte er trocken nachgerieben werden und einige Zeit nachtrocknen.
Teilen: