Alle Kategorien
Suche

Tipps, wie man bei einer Leggings die Unterhose nicht sehen kann

Ob am Strand, für den Stadtbummel oder zuhause beim Relaxen: Leggings sind bequem und sehen schick aus. Unschön wirkt es jedoch, wenn sich die Unterhose abzeichnet. Damit Ihnen das nicht passiert, sollten Sie auf das Material der Leggings und das richtige „Darunter“ achten.

Frauen lieben Leggings - perfekt wird das Outfit, wenn man den Slip nicht sieht.
Frauen lieben Leggings - perfekt wird das Outfit, wenn man den Slip nicht sieht.

Manche Frauen tragen ihre Leggings einfach ohne Unterwäsche - dann kann sich auch nichts abzeichnen. Das ist jedoch Geschmackssache und ziemlich unhygienisch. Es gibt auch andere Möglichkeiten.

Auf das Material der Leggings kommt es an

Von Nylons bis zu Kunstleder: Leggings gibt es in vielen Materialien, die die Unterwäsche auch unterschiedlich stark durchblitzen lassen.

  • Bei Feinstrumpfmaterial sollten Sie auf das Denier achten. Darunter versteht man die Stärke des verwendeten Garns, die Sie an der DEN-Zahl auf der Packung erkennen. Je niedriger die DEN-Zahl ist, desto mehr sieht man durch. Ab 60 DEN gilt das Material als blickdicht, noch besser sind 80 oder 100 DEN.
  • Bei allen anderen Materialien gilt dieselbe Devise: Je durchscheinender der Stoff ist, umso mehr zeichnet sich ab. Unter einem leichten Baumwollstoff ist Ihre Unterwäsche deutlicher zu sehen als bei einer dicken Jersey-Qualität. Auch beschichtete Stoffe im Lack-Look, Kunstleder oder Jeans-Imitate (die sogenannten „Jeggings“) sind blickdicht.
  • Ob Blümchen, Karos, Ringel oder Grafikmotive - Leggings mit einem lebhaften Muster sind nicht nur ein echter Hingucker. Damit können Sie auch Ihre Unterwäsche gut kaschieren.
  • Boxershorts oder Slip? - Bei dieser Frage erhitzen sich die Gemüter. Während die einen …

Auch bei dünnen Materialien können Sie Ihre Unterwäsche nahezu unsichtbar machen. Sie müssen nur darauf achten, dass Sie darunter das Richtige anziehen.

Mit dem richtigen „Darunter“ ist die Unterhose nicht zu sehen

Ob eine Strumpfhose oder der perfekte Slip - es gibt viele Tricks, wie Sie Leggings tragen können, ohne dass man Ihre Unterwäsche sieht.

  • An kühlen Tagen können Sie darunter eine Feinstrumpfhose anziehen. Das wärmt zusätzlich und die Unterwäsche zeichnet sich weniger deutlich ab. Klasse sind Strumpfhosen mit verstärktem Höschenteil: Sie formen sanft die Figur und kaschieren die Unterhose zusätzlich.
  • Bei der Unterwäsche sollten Sie vorzugsweise elastisches Material wählen. Reine Baumwollslips tragen mehr auf und liegen weniger glatt an, die Ränder werden dadurch deutlicher sichtbar.  
  • Achten Sie darauf, dass der Slip gut sitzt. Bei einer zu weiten Passform sieht man die Knitterfalten. Ist der Slip zu eng, schneidet er in die Haut ein und Ihre Konturen treten hervor.
  • Entscheidend ist auch die Form der Unterhose. Mit einem String - einem Slip, der hinten nur aus einem schmalen Bändchen besteht - bekommen Sie den „Nichts-darunter-Look“, weil sich am Po nichts abzeichnet.
  • Wenn Sie sich mit einem String nicht so wohlfühlen, sind Slips im Hipster- oder Panty-Stil eine gute Alternative. Da hier der Po komplett bedeckt ist und der untere Rand des Slips in der Falte zwischen Gesäß und Oberschenkel sitzt, ist Ihre Unterwäsche kaum zu sehen.
  • Bei hellen Leggings aus dünnem Stoff sollten Sie überdies hautfarbene Unterwäsche tragen. Sie verschmilzt optisch mit Ihrer Haut und ist fast unsichtbar. Achten Sie aber darauf, dass die Farbe genau Ihrem Hautton entspricht, und wählen Sie ein schlichtes Modell ohne Spitzenbesatz.

Wenn dennoch der Slip etwas durchschimmert, ist das kein Weltuntergang. Halten Sie für diesen Fall ein langes Oberteil parat. Mit einer luftig-leichten Tunika, einem kuscheligen Longpulli oder einem Blazer, der den Po bedeckt, wird der Look perfekt.

Teilen: