Alle Kategorien
Suche

Tipps gegen Spliss und Haarbruch

In der heutigen Zeit kommt man um die tägliche Haarwäsche kaum noch herum. Folge sind häufig Spliss und Haarbruch. Tipps gegen Spliss und Haarbruch bekommen Sie vom Friseur nur sehr spärlich, stattdessen werden Ihnen überteuerte Produkte gegen kaputte Haare empfohlen. Dagegen gibt es auch einige Hausmittel, mit denen Sie Erfolg haben können.

Langes Föhnen verursacht Spliss und Haarbruch.
Langes Föhnen verursacht Spliss und Haarbruch.

Was Sie benötigen:

  • Repair-Shampoo
  • Honig (flüssig)
  • rohes Ei
  • Olivenöl
  • Feuchtigkeitscreme
  • Vitamin E
  • Mandel- oder Kokosöl

Spliss und Haarbruch mit diesen Tipps vermeiden

Eine effektive Vorbeugungsmaßnahme gegen trockenes, splissiges Haar und Haarbruch ist nur sehr schwer zu finden. Allerdings können folgende Tipps helfen:

  • Dennoch können Sie es mit einer Reduzierung der Haarwäschen versuchen, denn jede Haarwäsche strapaziert das Haar erheblich. Verwenden Sie Shampoo gegen stark fettendes Haar. Dadurch müssen Ihre Haare eventuell nicht mehr jeden Tag gewaschen werden.
  • Möchten Sie auf die tägliche Haarwäsche nicht verzichten, ist es ratsam, eine sparsame Menge, am besten nur einen Tropfen Haarshampoo zu verwenden. Größere Mengen schädigen Ihren Haaren unnötig.
  • Als ebenfalls Haar schädigend erweist sich zu langes Föhnen. Halten Sie den Haartrockner mindestens 20 Zentimeter von Ihrem Haar entfernt. Auch auf das Glätten Ihrer Haare sollten Sie nach Möglichkeit verzichten.
  • Leiden Sie bereits unter Spliss und Haarbruch, haben Sie es noch schwerer, sich gegen brüchige, trockene und strohige Haare zu wehren. Einen Versuch können Sie mit entsprechenden Shampoos wagen, die unschönem Spliss und Haarbruch entgegenwirken sollen. Leider ist der Preis dieser speziellen Shampoos oft sehr hoch angesetzt.
  • Auch mit haushaltsüblichen Mitteln und Tipps können Sie gegen Spliss und Haarbruch vorgehen. Probieren Sie es mit einer 1-zu-1-Kombination aus flüssigem Honig und einem rohen Ei. Mischen Sie beide Lebensmittel zusammen mit etwas Olivenöl kräftig durch und massieren die Masse in Ihre Haare. Nach einer Einwirkzeit von 45 Minuten sollten Sie Ihre Haare gründlich mit Shampoo auswaschen. Wiederholen Sie den Prozess mehrmals wöchentlich.
  • Oder Sie versuchen es mit einer handelsüblichen Feuchtigkeitscreme, vermengt mit Vitamin E aus der Apotheke, die Sie vorsichtig in Ihre Haare kneten. Warten Sie mindestens 30 Minuten, ehe Sie die Creme wieder gründlich ausspülen.
  • Auch eine Haarkur mit Mandel- oder Kokosöl, erhältlich in jedem gut sortierten Bioladen, kann Ihnen im Kampf gegen Spliss und Haarbruch helfen.

Wenn alles nichts nützt: Entscheiden Sie sich für einen Kurzhaarschnitt und suchen Sie regelmäßig den Friseur Ihres Vertrauens auf, um splissige Haarspitzen nachschneiden zu lassen.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.