Alle Kategorien
Suche

Tipps gegen Rauchgeruch - so wird Ihr Zuhause schnell wieder frisch

Tipps gegen Rauchgeruch in der Wohnung, im Auto oder in der Kleidung gibt es sicher viele. Bei regelmäßigem Zigarettengenuss ist es allerdings sehr schwer, ihn vollständig zu entfernen. Die folgenden Tipps sollen eine kleine Hilfe dabei sein.

Rauchgeruch von Zigaretten ist sehr unangenehm.
Rauchgeruch von Zigaretten ist sehr unangenehm.

Was Sie benötigen:

  • Essig
  • Kaffeebohnen
  • Anti-Tabak-Spray
  • Anti-Tabak-Duftstecker

Tipps gegen den Geruch von Zigarettenrauch

  • Das beste Mittel gegen Rauchgeruch in der Wohnung ist natürlich, gar nicht erst in der Wohnung zu rauchen. Ist der Raucher allerdings nicht einsichtig, kann es schon helfen, während und nach dem Rauchen gut zu lüften.
  • Einer der vielen Tipps im Kampf gegen Rauchgeruch soll angeblich Essig sein. Dazu geben Sie Essig entweder pur oder mit Wasser im Verhältnis zwei Drittel Wasser und ein Drittel Essig, in kleine Schälchen oder eine größere Schüssel und stellen diese einen Tag lang, verteilt in der Wohnung auf. Sie können die Mischung aus Essig und Wasser auch zuvor erst kurz aufkochen.
  • Entleerte Aschenbecher sollten Sie ebenfalls mit Essigwasser reinigen. Das Gleiche gilt für alle glatten Flächen, diese sollten auch gründlich mit Essigwasser abgewischt werden.
  • Kaffeebohnen gehören auch zu den Tipps gegen Rauchgeruch. Füllen Sie mehrere Schalen mit Kaffeebohnen und verteilen diese in dem betreffenden Raum. Für die Zubereitung von Kaffee sollten Sie diese Bohnen dann allerdings nicht mehr verwenden.
  • In Drogeriemärkten werden spezielle Anti-Tabak-Sprays oder Anti-Tabak-Duftstecker für die Steckdose angeboten, um den lästigen Rauchgeruch aus der Wohnung zu entfernen. Über die Wirksamkeit lässt sich auch hier streiten aber einen Versuch ist es wert.
  • Im Auto ist Rauchgeruch genauso unangenehm wie in der Wohnung. Kurzfristig können Ihnen hier Sprays helfen. Geruchsvertilger fürs Auto sollen Rauchgeruch für eine gewisse Zeit verhindern. Am besten ist es natürlich, gar nicht erst im Auto zu rauchen.

So können Sie sich die Beseitigung von Rauchgeruch erleichtern

  • Egal, ob Sie Zigaretten, Zigarren oder Pfeife rauchen, der Rauchgeruch bleibt letztendlich der Gleiche. Gleich, welche Tipps Sie ausprobieren, gegen den unangenehmen Geruch sollte man immer so schnell wie möglich etwas unternehmen. Hat er sich erst in Wänden, Möbeln und im Fußboden festgesetzt, ist es sehr schwierig, ihn dort wieder herauszubekommen bzw. noch etwas gegen ihn auszurichten.
  • Wenn Sie in einem Raucherhaushalt leben, sollten Sie sich Polstermöbel zulegen, bei denen Sie die Polster abziehen und waschen können. Wie bei den Polsterbezügen kann auch bei Vorhängen und Gardinen sowie Kleidung der Rauchgeruch nur durchs Waschen aus den Textilien entfernt werden. Das reine Lüften an der frischen Luft bringt gar nichts.
  • Beim Fußbodenbelag sollten Sie möglichst auf Teppichboden oder ähnliches verzichten und Laminat, Parkett oder PVC verlegen. Das lässt sich gut feucht reinigen. Die Möbel sollten möglichst auch abwaschbar sein.
  • Für die Wände soll es mittlerweile Farbe geben, die das Nikotin nicht annimmt. Lassen Sie sich diesbezüglich am besten von einem Fachmann beraten.

Wenn all diese Tipps nicht wirklich helfen, bleibt wahrscheinlich nur noch eine Komplettrenovierung und bei der Gelegenheit könnte man ja gleich mit dem Rauchen aufhören.

Teilen: