Alle Kategorien
Suche

Tipps fürs Kellnern - so behalten Sie den Überblick

Kellnern ist einer der beliebtesten Ferien- und Studentenjobs überhaupt. Doch nicht jeder bringt die nötigen Voraussetzungen mit, um den Kellnerjob erfolgreich zu meistern. So sollten Sie körperlich fit, höflich, stressresistent, kommunikativ und gut organisiert sein. Mit diesen Tipps können Sie sich noch leichter in die Gastronomie einarbeiten.

Das Servieren will gelernt sein.
Das Servieren will gelernt sein. © Rainer_Sturm / Pixelio

Allgemeine Tipps für den Nebenjob

  • Vorbereitung ist alles: Prägen Sie sich die Speisekarte, besonders die Preise ein. So können Sie Nachfragen meistern, aber auch Empfehlungen sind dann kein Problem mehr.
  • Zeichnen Sie sich einen Grundriss der Tischverteilung und merken sich die Nummern oder die Position der einzelnen Tische. In einem ruhigen Moment sollten Sie alle Tische einmal abgehen. Hier können Sie schon überprüfen, wie Sie am schnellsten Ihr Ziel erreichen. Umso effektiver Sie arbeiten, desto stressfreier wird das Kellnern ablaufen. 
  • Ihr Aufmerksamkeitslevel muss immer sehr hoch sein. Haben Sie ein offenes Auge und denken Sie mit. Schauen Sie alle Tische nacheinander ab und überprüfen folgende Aspekte: Welcher Tisch muss abgeräumt werden? Wer könnte die Rechnung anfordern? Wer setzt sich gerade an einen Tisch und möchte gleich bestellen?
  • Gestalten Sie die Aufnahme der Bestellung möglichst übersichtlich. Versuchen Sie nicht, sich alles zu merken. Dies wird Ihnen im Stress nicht gelingen. Fragen Sie nach, wenn Sie etwas nicht verstanden haben. 
  • Bleiben Sie ruhig und entspannt. Wenn Sie merken, dass Ihr Blutdruck in die Höhe steigt, und Sie immer mehr unter Druck geraten, sollten Sie eine Entspannungsübung durchführen. Stellen Sie sich an eine Wand und atmen mehrmals tief in den Bauch hinein. Spannen Sie alle Muskeln in Ihrem Körper an und halten diese Spannung für etwa 30 Sekunden. Anschließend entspannen Sie alle Muskeln wieder. Atmen Sie erneut mehrmals tief in den Bauch hinein. Solche Übungen können Sie mehrmals am Tag absolvieren. 
  • Einer der wichtigsten Tipps überhaupt: Egal, wie voll es ist, versuchen Sie nicht, alles gleichzeitig zu erledigen, sondern arbeiten eine Aufgabe nach der anderen ruhig ab.

Kellnern schon zu Hause üben

  • Haben Sie noch keinerlei Erfahrung im Kellnern, sollten Sie viel üben, denn Übung macht den Meister und gibt Ihnen die nötige Souveränität am Arbeitsplatz.
  • Lassen Sie sich die Grundtechniken des Servierens von einem Kollegen zeigen und üben Sie diese in den eigenen vier Wänden. Fragen Sie auch nach Profi-Tipps oder Erfahrungswerten. 
  • So sollten Sie beispielsweise den Umgang mit einem vollen Tablett beherrschen. Platzieren Sie den schwersten Gegenstand, etwa eine volle Tee- oder Kaffeekanne immer in der Mitte. Alle leichteren Tassen, Gläser und Flaschen platzieren Sie außen herum. Auf diese Weise entsteht kein Ungleichgewicht, wenn Sie eine Bestellung herunternehmen. 
  • Üben Sie auch das Balancieren von drei Tellern in einer Hand: Drehen Sie Ihr Handgelenk ein. Den ersten Teller klemmen Sie zwischen Daumen und Zeigefinger, Ihr Daumen liegt dabei seitlich auf dem Tellerrand. Der zweite Teller gehört zwischen Mittel- und Ringfinger. Auf dem Daumenballen platzieren Sie den letzten Teller. Stützen Sie den Teller von unten mit Ihrem kleinen Finger.
Teilen: