Alle Kategorien
Suche

Tierschützer werden - so helfen Sie aktiv

Reagieren Sie mit Trauer oder Wut, wenn Sie auf der Autobahn an einem Tiertransporter vorbeifahren? Schütteln Sie jedes Mal den Kopf, wenn Sie sehen, dass die Person vor Ihnen an der Supermarktkasse eine Packung Eier aus Bodenhaltung kauft, anstatt die nur zehn Cent teureren Bio-Eier zu nehmen? Wenn Sie sich in dieser Beschreibung wiederfinden, sollten Sie überlegen, ob es nicht an der Zeit wäre, als Tierschützer aktiv zu werden. Folgendes sollten Sie dabei beachten:

Tierschützer kämpfen gegen qualvolle Tierhaltung.
Tierschützer kämpfen gegen qualvolle Tierhaltung.

Was Sie benötigen:

  • eine Vision
  • Durchhaltevermögen

Was wollen Sie als Tierschützer erreichen?

Bevor Sie als Tierschützer aktiv werden, sollten Sie sich darüber klar werden, was eigentlich genau Ihr Anliegen ist. Es gibt innerhalb des Tierschutzes durchaus unterschiedliche Strömungen, die sich mitunter sehr kritisch gegenüberstehen.

  • Wenn Sie tatsächlich aktiv etwas für die Verbesserung der Lebensbedingungen von Tieren erreichen wollen, sind die großen namenhaften Organisationen nicht unbedingt die erste Wahl für Sie. Bei diesen handelt es sich teilweise um reine Lobbyismus-Gruppierungen, die Greenwashing für Industrie und Wirtschaft betreiben. Informieren Sie sich diesbezüglich, bevor Sie hier Mitglied werden, und vermeiden Sie es, einen entsprechenden Verein zu unterstützen, nur weil Sie in der Fußgängerzone von einem beruflichen Spendensammler angesprochen und dazu aufgefordert werden.
  • Um direkt als Tierschützer aktiv zu werden, sind oftmals kleine Organisationen und Vereine besser geeignet. Eine Auflistung vieler lokaler Gruppen finden Sie im Internet. Darüber hinaus gibt es auch viele Organisationen, die sich dem Schutz einer bestimmten Spezies verschrieben haben. Wenn Sie etwa im Bereich Wahl- oder Haischutz aktiv werden wollen, geben Sie die entsprechenden Suchparameter in Ihre Suchmaschine ein.
  • Tierschutz lehnt nicht grundsätzlich die Nutzung von Tieren ab, sondern tritt in der Regel für eine Verbesserung der tierischen Lebensumstände in Mast und Zucht ein. Wenn Sie das Konzept Tiernutzung generell kritisieren, ist es vielleicht sinnvoll, sich über den Tierrechtsgedanken zu informieren und in dieser Richtung nach einer Organisation oder Gruppierung zu suchen.

So können Sie aktiv werden

  • Wenn Sie eine Organisation gefunden haben, in der Sie als Tierschützer tatsächlich selber aktiv werden können, und in der nicht nur Ihr Mitgliedsbeitrag gerne gesehen ist, wird sich die Art des Aktivismus fürs Erste durch die Organisation selbst ergeben. Wenn Sie schon länger aktiv sind, wird es Ihnen sicherlich möglich sein, eigene Ideen und Vorschläge mit einzubringen und umzusetzen.
  • Alternativ können Sie auch eine eigene Tierschutzgruppe gründen. Dazu müssen Sie nicht einmal einen eingetragenen Verein gründen. Alles, was Sie brauchen, sind Visionen und Menschen, die diese mit Ihnen umsetzen.
  • Es sollte beim Tierschutz niemals um Konkurrenz gehen. Arbeiten Sie also mit anderen Tierschutzorganisationen zusammen und versuchen Sie, von deren Erfahrung zu profitieren.
Teilen: