Alle Kategorien
Suche

Tierische Zellen - Aufbau und Funktionen

Tierische Zellen ähneln in ihrem Aufbau und in ihren Funktionen sehr den menschlichen Zellen. Beschäftigen Sie sich mit der Biologie und speziell mit der Zellbiologie und den Aufbau von tierischen Zellen? In diesem Artikel wird Ihnen die tierische Zelle und die einzelnen Funktionen verständlich erklärt.

Tierische Zellen sind den Menschlichen sehr ähnlich.
Tierische Zellen sind den Menschlichen sehr ähnlich.

Tierische Zellen und deren Aufbau

  • Tierische Zellen sind von einer Zellmembran umschlossen. Die Membran besteht aus zwei Schichten und ist halbdurchlässig, das heißt bestimmte Stoffe, wie Wasser und Nährstoffe, können durch die Zellhaut gelangen. Die Zellhaut besteht aus Lipiden und Proteinen.
  • Die Flüssigkeit innerhalb der Zelle wird Zellplasma genannt. Der Hauptbestandteil vom Zellplasma ist Wasser. Innerhalb des Plasmas befinden sich Zelleinschlüsse und die Zellorganellen.
  • Im Inneren der Zelle befindet sich auch der Zellkern. Dieser besteht aus der Zellkernhülle, dem Zellkernkörperchen und dem Zellkern.
  • Zellorganellen sind unterschiedlich geformte Gebilde innerhalb des Plasmas. Die Zellorganellen sind die Mitochondrien, Lysosomen und die Ribosomen. Die Zellorganellen sind nach außen hin auch von einer Membran abgrenzt.
  • Die Mitochondrien sind entweder rund oder wurstförmig und besitzen zwei Membranen. Innerhalb dieser Membranen ist ein mit Flüssigkeit gefüllter Zwischenraum.
  • Lysosomen sind mit Wasser gefüllt, rund und klein und besitzen eine Zellmembran.
  • Ribosomen sind sehr klein und schwimmen im Zellplasma oder sind an das endoplasmatische Retikulum gebunden.
  • Das endoplasmatische Retikulum besteht aus Kanälen, welche durch Membranen begrenzt sind. Es gibt das raue Retikulum, welches durch Ribosomen eine raue Oberfläche aufweist, und das glatte Retikulum ohne Ribosomen.
  • Der Golgi-Apparat ist stapelförmig. Es besteht aus flachen Taschen, welche an den Rändern von Bläschen besetzt sind.
  • Die Vakuolen schwimmen im Plasma und sind mit Flüssigkeit gefüllt. Des Weiteren sind Sie von einer Membran umschlossen.
  • Zentriolen weisen eine stäbchenartige Struktur auf. Sie befinden sich paarweise in der Nähe der Zellkernmembran.

Funktionen der Zellbestandteile

  • Die wichtigste Aufgabe der Zellmembran ist die Schutzfunktion gegen äußere Einflüsse. Des Weiteren ist die Zellmembran für den Stoffaustausch zuständig.
  • Im Zellplasma finden unterschiedliche chemische Vorgänge statt. Zudem ist das Zellplasma durch eine Art Strömung in Bewegung und transportiert daher Stoffe innerhalb der Zelle.
  • Im Zellkern sind die Erbinformationen der Zelle enthalten. Er steuert alle Abläufe innerhalb der Zelle.
  • Die Mitochondrien sind der Energielieferant innerhalb der Zelle. Die Energie wird durch die Enzyme bereitgestellt, die sich auf der Oberfläche der Mitochondrien befinden.
  • Die Enzyme innerhalb der Lysosomen wehren Viren und Bakterien ab. Zudem dienen sie zum Aufbau und Abbau von Bestandteilen, welche von der Zelle benötigt werden.
  • In den Ribosomen findet die Produktion der Proteine statt.
  • Die Kanäle des endoplasmatischen Retikulums dienen als Transportwege innerhalb der Zelle. Weiterhin finden an der Oberfläche chemische Reaktionen statt.
  • Im Golgi-Apparat werden Membranen gebildet. Außerdem werden hier auch benötigte Kohlenhydrate produziert.
  • Die Vakuolen haben je nach Art der Zelle verschiedene Funktionen. Eine von diesen Funktionen ist z. B. das Speichern von Nährstoffen.
  • Die Hauptaufgabe der Zentriolen besteht darin, Stoffe zu transportieren. Des Weiteren haben Sie eine stützende Funktion und beteiligen sich an der Bildung des MTOC (Microtubuli-organisierendes-Zentrum).

Genau wie bei den Menschen, gibt es eine große Vielzahl tierische Zellen, wie etwa Nervenzellen, Blutzellen etc. Ohne diese Zellen ist ein jeder Organismus nicht lebensfähig.

Teilen: