So pflanzen Sie Tiefwurzler-Bäume

Sie sollten wissen, dass Tiefwurzler-Bäume, Bäume sind, bei denen die Wurzeln sehr tief in die Erde vordringen. Es kann durchaus sein, dass die Wurzeln einige Meter in den Boden ragen und so an das Grundwasser geraten. Im Gegensatz dazu gibt es Flachwurzler-Bäume, bei denen die Wurzeln schon nach wenigen Zentimetern nicht weiter in den Erdboden geraten. Unter die Tiefwurzler-Bäume fallen beispielsweise Tannen, Kiefern, Lärchen, Eschen, Eiben und Eichen. Beachten Sie, dass die Wurzeln bei einer Kiefer bis zu zehn Meter unter die Erde ragen können.

  • Bevor Sie nun Tiefwurzler-Bäume in Ihrem Garten anpflanzen, müssen Sie sich eine geeignete Stelle überlegen. Achten Sie dabei darauf, wie lichtempfindlich die Bäume sind. Sie sollten bestenfalls einen halbschattigen Platz bekommen.
  • Wählen Sie den genauen Platz der Tiefwurzler-Bäume sehr überlegt aus. Sie lassen sich später nur mit erheblichem Aufwand wieder umpflanzen. Sie sollten einen Platz auswählen, der Ihnen langfristig zusagt. Es ist nicht nur wegen der Tiefe der Wurzeln schwierig, sie wieder auszugraben, sondern auch weil dabei ein erheblicher Bestandteil der Wurzeln beschädigt werden würde.
  • Sie könnten die Tiefwurzler-Bäume als Sichtschutz zu Ihren Nachbarn im Garten bauen. Sie eignet sich darüber hinaus hervorragend zur Bepflanzung eines Freiflächenbereichs.
  • Vermeiden Sie unbedingt die Tiefwurzler-Bäume zu nah an Ihr Haus zu bauen. Dort könnten Wasserleitungen verlegt sein oder die Terrasse könnte durch die Wurzeln beschädigt werden. Grundsätzlich sollten Sie hierzu mindestens einen Abstand von fünf Metern einhalten. Bedenken Sie, dass die Wurzeln eher in die Tiefe neigen, als sich in die Breite zu entwickeln.  

Wissenswertes über Tiefwurzler-Bäume

  • Tiefwurzler-Bäume sollten weitläufige Gärten schmücken. Sie können Tannen, Fichten oder Ahornbäume in Ihrem Garten anpflanzen.
  • Die Tiefwurzler-Bäume sind sehr pflegeleicht. Ihre Wurzeln ragen meist bis zum Grundwasser.
  • Wer Tiefwurzler-Bäume pflanzt, sollte den Platz gut überlegen, da eine spätere  Umpflanzung sehr schwierig ist und das Wurzelwerk stark beschädigen könnte.