Alle Kategorien
Suche

Therapeut werden im Bereich Musiktherapie – so verläuft die Ausbildung

Wenn Sie Therapeut werden und im Bereich Musiktherapie arbeiten wollen, können Sie zwischen verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten wählen. Da die Ausbildungswege unterschiedlich verlaufen, sollten Sie im Vorfeld überlegen, welcher für Sie der passende Weg ist.

Musiktherapeut zu werden, ist nicht einfach.
Musiktherapeut zu werden, ist nicht einfach.

Therapeut werden ist nicht einfach

Wenn Sie den interessanten und vielseitigen Beruf des Musiktherapeuten ausüben wollen, müssen Sie vorher eine entsprechende Ausbildung absolvieren. Musiktherapie ist in einem Studium, in einer - meist berufsbegleitenden - Ausbildung oder auch im Fernstudium erlernbar.

  • Musiktherapie als Studiengang finden Sie vor allem an Fachhochschulen. Doch auch an Universitäten ist es möglich, Musiktherapie als Schwerpunktbereich in einem anderen Studienfach zu studieren. In Köln können Sie beispielsweise Heilpädagogik mit dem Schwerpunkt Musiktherapie studieren.
  • Wenn Sie als Therapeut an der Uni ausgebildet sind, fehlen Ihnen jedoch unter Umständen noch wichtige Praxiserfahrungen, die Sie danach in speziellen Praktika nachholen müssen. Daher ist potenziellen Arbeitgebern ein praxisbezogeneres Fachhochschulstudium oft lieber.   
  • Meistens gibt es für das Studium oder die Ausbildung gewisse Aufnahmevoraussetzungen, so müssen Sie beispielsweise in der Regel eine Prüfung in einem Instrumentalfach ablegen, um Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten beim praktischen Musizieren unter Beweis zu stellen. 
  • Einen berufsbegleitenden Masterstudiengang in Musiktherapie gibt es zum Beipiel an der Universität der Künste in Berlin, er beginnt jeweils zum Wintersemester und dauert insgesamt sechs Semester.
  • Wenn Sie an der Universität der Künste Musiktherapie studieren wollen, müssen Sie einige Zulassungsvoraussetzungen erfüllen, u. a. ein mindestens dreijähriges abgeschlossenes musikalisches, pädagogisches, psychologisches oder medizinisches Studium. Der Masterstudiengang ist zudem gebührenpflichtig.

Studium oder Ausbildung der Musiktherapie sind vielseitig

  • Neben dem Studium gibt es auch die Möglichkeit, Musiktherapie in einer vielseitigen Ausbildung zu erlernen. Hier können Sie zwischen verschiedenen privaten Ausbildungsinstituten wählen. Wenn Sie sich im Vorfeld über die gesamte Ausbildungslandschaft informieren wollen, können Sie sich an die Deutsche Gesellschaft für Musiktherapie (DGMT) wenden.
  • Neben theoretischen Aspekten - wie der Geschichte der Musiktherapie - stehen in einer Ausbildung die praktischen Aspekte im Vordergrund. Sie lernen z. B., wo und wie Sie Musiktherapie einsetzen können, welche Anamneseverfahren es in der Musiktherapie gibt (Erhebung von Störungsbildern) und wie Musiktherapie im klinischen Setting durchgeführt werden kann.
  • Die Ausbildungen verlaufen oft blockweise, so dass Sie als Berufstätiger u. U. Ihren Urlaub dafür opfern müssten. Informieren Sie sich auch über die Preise, denn diese können unterschiedlich hoch ausfallen. Kosten von ca. 3.000 Euro sind keine Seltenheit, dazu kommen dann Fahrt- und Unterbringungskosten, wenn die Ausbildung nicht bei Ihnen vor Ort stattfindet.        
Teilen: