Alle Kategorien
Suche

Theaterübungen - so trainieren Sie Improvisation

Auch Schauspieler müssen regelmäßig trainieren. Sich in verschiedene Situationen hineinzuversetzen, unterschiedliche Gefühle zu zeigen und die Zielsetzung, das Publikum mit seiner Darbietung auch zu erreichen, machen viel Übung notwendig. Auch wenn es manchmal so scheint, als ob alles so einfach und locker gespielt wird, stecken dahinter meist jede Menge Theaterübungen.

Gute Theaterübungen fördern die Ausdrucksstärke.
Gute Theaterübungen fördern die Ausdrucksstärke.

Theaterübungen - darstellerische Fähigkeiten trainieren

  • Der Ausdruck von Gefühlen ist für Schauspieler die Basis ihrer Schauspielkunst. Eine der wichtigsten Theaterübungen ist das Training, Gefühle zu erzeugen, um diese glaubhaft darstellen zu können. Halten Sie Spiegel oder Video bereit, um eine Selbstbeurteilung zu ermöglichen.
  • Der Gesichtsausdruck muss schnell wechseln können. Geben Sie kurze Anweisungen, die möglichst rasch umgesetzt werden müssen. "Sei traurig!", "Sei glücklich!", "Sei enttäuscht". Wie sieht jemand aus, der verletzt ist oder zufrieden? Genau das muss gemeinsam analysiert werden.
  • Ein Schauspieler sollte über die Grundlagen der Körpersprache Bescheid wissen. Viele Theaterübungen haben mit diesen Kenntnissen zu tun. Der Pantomime Samy Molcho ist darin Spezialist. Ziehen Sie zu Ihren Übungen seine Kenntnisse hinzu und arbeiten Sie auch mit Filmmaterial von ihm, um Beispiele zeigen zu können. 
  • Als Erweiterung für die Kurzanweisungen, Gefühle zu zeigen, bietet sich das Hineinversetzen in unterschiedliche Situationen an. "Du läufst ohne Schirm durch den Regen und ärgerst Dich!" Diesmal können die Aufträge auch ausführlicher sein. Noch immer geht es allerdings nicht um verbale Reaktionen, sondern um den Ausdruck.

Improvisationstheater - Auftritt und Schlagfertigkeit üben

  • Im "Stegreif" spielen bedeutet zwar ein Thema zu haben, allerdings kein festgelegtes Drehbuch. Die Vorgabe ist die Situation und oftmals gibt es auch Zielsetzungen, doch der Text ist frei und vieles ergibt sich erst im Spiel selbst. Planen Sie also zu Ihren Theaterübungen unbedingt das Stegreif- oder Improvisationsspiel ein.
  • Dafür ist es natürlich wichtig für die Schauspieler, sich vorher gut abzustimmen, allerdings ist es auch interessant, völlig ohne Absprachen in die vorgegebene Situation zu gehen. Um hinterher gut analysieren zu können, zeichnen Sie mit Video auf. Hierbei geht es nicht mehr nur um den Ausdruck, sondern auch um Sprachgewandtheit.
  • Bauen Sie experimentelle Herausforderungen ein, die ein unerwartetes Handeln erfordern. Lassen Sie einen Konzernchef im Maßanzug hinter seinem großen Schreibtisch unsicher und ängstlich sein oder einen Metzger liebevoll und zärtlich seine Arbeit verrichten. Durchbrechen Sie bewusst Rollenbilder und sorgen Sie so für spannende Theaterübungen.
Teilen: