Alle Kategorien
Suche

TFT-Monitor als Fernseher verwenden

Haben Sie sich nicht auch schon mal gefragt, was Sie mit ihrem alten TFT-Monitor machen können, wenn dieser noch voll funktionsfähig ist? Benutzen Sie ihren TFT-Monitor doch als Fernseher. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie dieses umsetzen können.

Aus alt mach neu.
Aus alt mach neu.

Was Sie benötigen:

  • TV-Karte
  • Receiver

Anschlüsse des TFT-Monitors

  • VGA – Bei dem VGA-Anschluss handelt es sich um einen analogen Bildübertragungsstandard, der 1987 durch IBM eingeführt wurde. Es handelt sich dabei um einen 15-Pol-Stecker. Da die Signale analog übertragen werden, ist das VGA-Signal für Grafikauflösungen über 1280x1024 nur noch teilweise zu gebrauchen.
  • DVI – Bei Digital Visual Interface (DVI) handelt es sich nicht mehr um eine analoge Schnittstelle, sondern um eine elektronische, zum Übertragen von Videodaten. DVI entwickelte sich mittlerweile zum Standardanschluss von TFT-Monitoren. Auch manche Fernseher verfügen mittlerweile über einen DVI-Anschluss um Computer o.ä. anzuschließen.

Den Bildschirm als Fernseher nutzen

  • TV-Karte – Es gibt die Möglichkeit, ihren TFT-Monitor ohne viel Aufwand als Fernseher zu benutzen, in dem Sie sich einen TV-Karte besorgen. Diese gibt es entweder in externer Form, via USB oder auch als interne Variante, die dann als Steckkarte eingebaut werden muss. Danach können Sie dann je nach Anschlussmöglichkeiten Ihrer TV-Karte Kabelfernsehen oder ihre Satelliten-Anlage anschließen.
  • Receiver -  Manche Receiver haben von Anfang an einen VGA-Anschluss, damit haben Sie die Möglichkeit ihren TFT-Monitor ganz einfach mit einem VGA-Kabel in einen Fernseher zu verwandeln.
  • Sound – Da die meisten Monitore nicht über besonders guten Sound verfügen, lohnt es sich, den Sound grundsätzlich über eine HiFi-Anlage laufen zu lassen oder über ein Soundsystem. So haben sie nicht nur ein gutes Bild, sondern auch noch einen schönen Sound zum Filmerlebnis. Was wäre ein ruhiger Abend mit Ihrem TFT-Monitor ohne gescheiten Ton.
Teilen: