Alle Kategorien
Suche

Tesafilmreste von Glas entfernen - so geht's

Besonders Tesafilm, der schon lange auf dem Glas klebte, hinterlässt Spuren. Damit Sie es nicht bereuen müssen, dekorative Bilder mithilfe von Tesa an Ihr Fenster geklebt zu haben, greifen Sie zu einfachen Hilfsmittelchen, um die Tesafilmreste wieder zu entfernen.

So befreien Sie Glas von Tesafilmresten.
So befreien Sie Glas von Tesafilmresten.

Was Sie benötigen:

  • weichen Lappen und Terpentin oder Nagellackentferner
  • Ceranfeld-Schaber oder eine Rasierklinge

Wenn der Tesafilm großflächig Reste auf dem Glas hinterlassen hat, empfiehlt es sich, zu Anfang mit einer Rasierklinge zu arbeiten. Dafür benötigen Sie eine dieser altertümlichen Rasierklingen, die an zwei Seiten scharf sind. Es gibt in Drogeriemärkten aber auch spezielle Schaber, die eigentlich für die Reinigung von Ceranfeldern entwickelt wurden. Sie sind allerdings auch nicht mehr als eine eingefasste Rasierklinge. Wer keinen Griff braucht und Geld sparen will, kauft sich also lose Rasierklingen.

So entfernen Sie Tesafilmreste

  1. Schaben Sie mit einer der beiden scharfen Seiten der Klinge vorsichtig die Tesafilmreste ab. Passen Sie auf, dass Sie die Glasscheibe nicht zerkratzen und dass Sie sich nicht schneiden!
  2. Wenn Sie die gröbsten Tesafilmreste entfernt haben, greifen Sie zu einem weichen Lappen oder auch einfach zu einem Wattebäuschchen und beträufeln ihn/es mit Terpentin oder Nagellackentferner – je nachdem, was sie im Haus haben.
  3. Damit können Sie den Klebefilm abwischen. Sie müssen mehrmals über die Flecken reiben und womöglich noch Terpentin oder Nagellackentferner nachträufeln. Achten Sie hier bitte darauf, während des Putzens zu lüften. Weder die Dämpfe von Terpentin noch die von Nagellack sind besonders gesund.

Jetzt haben Sie wieder den vollen Durchblick durch Ihre Fensterscheibe! Übrigens können Sie mit der gleichen Methode auch die Reste von Preisaufklebern von Gläsern, Vasen und ähnlichem entfernen.

Teilen: