Was Sie benötigen:
  • Montagesatz Terrassenschiebetür
  • Bohrmaschine
  • Wasserwaage
  • Bohrmaschine
  • Schrauben
  • Dübel

So installieren Sie eine Terrassenschiebetür

  • Entfernen Sie zuerst die Schutzverpackung Ihrer Terrassenschiebetür und kontrollieren Sie, ob das Material einwandfrei bei Ihnen eingetroffen ist. Beschädigte Elemente sollten Sie sofort umtauschen und auf keinen Fall verwenden.
  • Als Nächstes sollten Sie klären, ob der Blendrahmen Ihrer Schiebetüre innen- oder außenbündig mittig oder mit Anschlag sitzt. Säubern Sie alle Bauöffnungen und entfernen Sie Mörtelreste.
  • Da Ihre Hebe-Schiebe-Elemente immer zerlegt geliefert werden, besteht die Lieferung aus einem Paket oder mehreren mit den Zargen und mit festen und beweglichen Flügeln.

Die Montage der Zarge

  1. Beginnen Sie mit der Montage der Zarge. Legen Sie diese bereit, am besten immer mit ihrer Außenseite nach oben. Schieben Sie einen vorhandenen Führungsgleiter in die jeweilige Führungsschiene, die sich am oberen Zargenteil befindet. Nun verschrauben Sie die Zarge mit Eckverbindungsschrauben laut der Montageanleitung und ziehen alle Verbindungsschrauben nochmals fest an.
  2. Als nächsten Schritt bauen Sie den Festflügel ein. Dafür ziehen Sie ihn oben in die Nut ein und sichern ihn mit einer Schraube. Nun legen Sie den Festflügel unten auf die vorhandene Aufsatzschiene Ihrer Bodenschwelle. Sie können sich hier mit einer Unterlage gegen ein Abrutschen absichern. Prüfen Sie das Durchgangsmaß, messen Sie dafür die gegenüberliegenden Ecken nach und korrigieren Sie hier gegebenenfalls.
  3. Nun verschrauben Sie den Festflügel an der Seite und oben direkt an der Zarge.
  4. Sie bringen ein Dichtband oberhalb und seitlich auf Ihren Außenrahmen an. Die Bodenschwelle versehen Sie mit einem Montageanker.
  5. Richten Sie jetzt die HSE-Zarge der Terrassenschiebetüre auf und setzten Sie sie in Ihre Maueröffnung. Richten Sie diese aus mittels einer Wasserwaage. Nehmen Sie alle 500 mm eine druckfeste Unterfütterung vor und befestigen Sie die Zarge am Bauwerk.
  6. Die aufrechten Zargenteile richten Sie mittels der Wasserwaage lotrecht (90° Winkel) aus und verklotzen sie. Jetzt befestigen Sie diese und die oberen Zargenteile mit sogenannten Rahmendübeln.
  7. Nun schäumen Sie die Hohlräume zwischen Zargenteilen und Mauerwerk mit PU-Schaum aus. Danach erfolgt das Abdichten des Rahmens zur Mauer.
  8. Wenn Sie mit allen Dichtungsarbeiten an der Terrassenschiebetüre fertig sind, dann können Sie den beweglichen Flügel einhängen. Setzen Sie den Flügel direkt auf Ihre Laufschiene auf der Bodenschwelle und schrauben Sie die Führungsgleiter auf die Flügelgetriebeseite ein.