Alle Kategorien
Suche

Terrakottatöpfe richtig reinigen

Töpfe aus Terrakotta verleihen jedem Garten einen mediterranen Charme, der gerade durch die Patina erzeugt wird. Doch nicht jedem gefallen die hellen Flecken aus Kalk, Mineralien und Moosen. Wer seine Terrakottatöpfe lieber unbefleckt mag, muss nicht lang schrubben und putzen. Weiches Regenwasser genügt schon.

Terrakottatöpfe verströmen natürlichen Charme.
Terrakottatöpfe verströmen natürlichen Charme.

Was Sie benötigen:

  • Bürste
  • Wasser
  • Essigessenz
  • Terrakotta-Imprägnierung

Terrakottatöpfe mit oder ohne Patina?

An Terrakottatöpfen bildet sich nach einiger Zeit eine Patina, die den Gefäßen romantisch-verwitterten Charme verleiht. Sie entsteht, wenn Terrakotta sich beim Gießen der Pflanzen mit Wasser vollsaugt. Dieses verdunstet zwar, aber Kalk und Mineralien bleiben am Topf zurück und dienen als Nährquelle für Moose und Algen. Wenn Ihnen diese Patina aus Kalk, Mineralien, Moosen und Algen allerdings nicht gefällt, können Sie diese leicht wieder entfernen.

  1. Als glücklicher Besitzer einer Regentonne zum Beispiel brauchen Sie die Terrakottatöpfe lediglich 3 bis 5 Tage in diese zu legen, sodass sie vom Wasser ganz bedeckt sind. Das Patinaproblem löst sich dabei wortwörtlich von allein.
  2. Wischen Sie Reste nach dieser Zeit im Wasser einfach mit einem Lappen ab und lassen Sie die Töpfe anschließend gut austrocknen, bevor Sie sie erneut bepflanzen.

Kalk und Moose vom Cottotopf entfernen

Es gibt jedoch noch eine andere Möglichkeit, die Terrakottatöpfe zu reinigen, ohne dass Sie lange schrubben und putzen müssen.

  1. Grobe Verschmutzungen entfernen Sie hierbei zunächst mit einer Bürste.
  2. Anschließend legen Sie die Terrakottatöpfe für etwa eine halbe Stunde in ein großes Gefäß mit Wasser, sodass sie ganz bedeckt sind.
  3. Ist die halbe Stunde vergangen, geben Sie dem Wasser 25-prozentige Essigessenz hinzu. Das Verhältnis Essigessenz zu Wasser beträgt dabei etwa 1 zu 4, sprich etwa 250 ml Essigessenz auf einen Liter Wasser.
  4. Lassen Sie die Terrakottatöpfe einige Tage in dieser Lösung  liegen, sodass der Essig die lästigen Kalkschichten auflösen kann.
  5. Danach spülen Sie die Töpfe einfach unter klarem Wasser ab und lassen sie trocknen.

Um zu verhindern, dass sich erneut eine Patina bildet, können Sie die Terrakottatöpfe nach dem Reinigen mit Terrakotta-Imprägnierung von innen und außen einsprühen. Diese ist nicht nur wasser- und Schmutz abweisend, sondern sorgt auch dafür, dass sich keine Algen und Moose bilden.

Teilen: