Alle Kategorien
Suche

Terpentin entsorgen - darauf sollten Sie achten

Als Lösungsmittel wird Terpentin im Haushalt vor allem bei der Ölmalerei verwendet. Doch was tun, wenn das Terpentin verschmutzt ist und nicht mehr gebraucht wird? Dann geht es für Sie um das Thema Entsorgung. Wie Sie Terpentin richtig entsorgen, erfahren Sie hier.

Terpentin wird vor allem zur Reinigung von Pinseln bei der Ölmalerei verwendet.
Terpentin wird vor allem zur Reinigung von Pinseln bei der Ölmalerei verwendet. © Angelina_Ströbel / Pixelio

Dafür wird Terpentin im Haushalt genutzt

  • Terpentin ist ein starkes Lösungsmittel. Aus diesem Grund wird es vor allem bei der Ölmalerei genutzt, um die Pinsel zu reinigen. Auch um angetrocknete Farben wieder nutzbar zu machen, kann ein Schuss Terpentin genutzt werden.
  • Maler verdünnen ihre Farben oft generell schon geringfügig mit Terpentin. Das sorgt unter anderem dafür, dass die Farben gar nicht erst anfangen zu trocknen.
  • Auch stark verschmutzte Tücher und Kleidung können mit Terpentin gereinigt werden, allerdings sollten Sie dabei vorsichtig sein. Testen Sie das unbedingt vorher an einer von außen nicht sichtbaren Stelle, um später nicht dumm dazustehen, wenn der Fleck zwar weg, aber die Kleidung trotzdem verdorben ist.
  • Terpentin ist nicht ganz ungefährlich, sodass Sie es generell unbedingt luftdicht verschlossen lagern müssen. Das es auch außer Reichweite von Kinderhänden gehört, versteht sich dabei von selbst.
  • Wenn Sie mit Terpentin arbeiten, sollten Sie generell dafür sorgen, dass Ihre Räume gut durchlüftet werden und sich keine Zündquellen in Ihrer Nähe befinden. Neben dem Terpentin selbst können auch leicht brennbare Gase entstehen.

Warum Sie Terpentin richtig entsorgen sollten und wie das funktioniert

  • Terpentin ist wie schon geschrieben gesundheitsgefährdend. Besonders viel Schaden kann es aber vor allem in Flüssen, Seen und im Grundwasser anrichten. Für die nicht fachgerechte Entsorgung können Sie auch mit empfindlichen Geldstrafen belegt werden, wobei die Behebung ggf. entstandener Schäden auch von Ihnen gezahlt werden muss.
  • Darum heißt es für Sie: Für die richtige Entsorgung sorgen. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten. Eine davon ist der Schadstoffhof bzw. Ihr Recyclinghof.
  • In vielen Regionen gibt es aber auch ein Schadstoffmobil, das regelmäßig in verschiedenen Orten haltmacht, wo Sie unter anderem auch Terpentin entsorgen können.
  • Für nahezu alle Gebiete in Deutschland gilt übrigens: Die Entsorgung ist für Sie kostenlos. So haben Sie zwar einen kleinen Weg für die Entsorgung zu überwinden, weitere Kosten entstehen Ihnen aber nicht. 

So leicht kann es sein, die Umwelt ein wenig mehr zu schützen.

Teilen: