Was Sie benötigen:
  • Falzgerät
  • etwa 100 Blatt Papier
  • Schere oder Cutter
  • Lineal
  • Tacker
  • Stift

Fast jeder Mensch hat einen Terminplaner oder sollte zumindest einen besitzen, da er für einen arbeitenden oder auszubildenden Menschen aufgrund einer Terminvielfalt unerlässlich ist. Wer sich nicht immer alles genau merken möchte, sollte seine Termine in einen Terminplaner schreiben. Im Folgenden lesen Sie, wie Sie sich solch einen basteln können.

Die ersten Schritte zum Terminplaner

  1. Suchen Sie sich zunächst Papier, das Ihnen gut gefällt und nicht zu dick ist. Nehmen Sie etwa 100 Blatt davon.
  2. Überlegen Sie sich, welche Größe Ihr Terminplaner haben soll, und schneiden Sie dann die Blätter auf die doppelte Größe, da diese dann in der Mitte gefaltet werden.
  3. Mit einem stumpfen Messer bzw. der Rückseite davon oder einem Falzwerkzeug fahren Sie mehrmals in der Mitte der Blätter entlang, damit sich diese gut falten lassen.
  4. Falten Sie alle Blätter und nehmen Sie dann etwa ein Viertel dieser Blätter gefaltet und übereinander gelegt. An die geschlossene Kante setzen Sie nun zwei oder drei Tackernadeln, oben, in der Mitte und unten, sodass die Blätter zusammenhalten. Verfahren Sie so mit allen Stapeln.
  5. Mit doppelseitigem Klebeband können Sie schließlich alle Teile an der Kante übereinander kleben und so zu einem einzigen "Buch" machen. Eine dickere, durchgehende Papphülle kleben Sie am besten auch noch außen herum auf, um die Klebekante zu überdecken und ein schützendes Äußeres zu erhalten.

So peppen Sie den Timer auf

  • Da Sie schließlich Termine in den Terminplaner eintragen möchten, sollten Sie nun jeder Seite einen Tag zuweisen. Falls Ihnen die Seiten zu groß sind, teilen Sie diese in zwei Hälften und schreiben oben immer den entsprechenden Tag und das Datum hin.
  • Den Einband können Sie nun selbst verzieren, was bei handelsüblichen Terminplanern nicht der Fall ist. Viel Spaß beim kreativ sein!