Alle Kategorien
Suche

Tequila mit Wurm - so genießen Sie Mezcal authentisch

"Mezcal" ist der Oberbegriff für aus der Agave hergestellte Spirituosen. Tequila ist die bekannteste und meist auch teuerste der vielen verschiedenen Mezcal-Sorten. Wie dabei der Wurm in die Tequila-Flasche kam, ist bis heute nicht vollständig aufgeklärt, jedoch trägt dieser Mythos mit Sicherheit zur Beliebtheit des Getränks bei.

Der Wurm wird nicht mitgetrunken.
Der Wurm wird nicht mitgetrunken.

Was Sie benötigen:

  • Limettenschnitz
  • Chilisalz (Sal de Gusano)
  • 2 Schnapsgläser
  • Sangrita
  • Tequila/Mezcal (gekühlt)

Tequila und Mezcal dürfen nicht gleichgesetzt oder verwechselt werde. Nicht nur die Inhaltsstoffe, der Anteil an erlaubten Fremdzuckern und die Herstellung weichen voneinander ab, auch die industriellen Standards sind recht unterschiedlich. So ist Tequila das höherwertige Getränk, da er nur aus der Blauen Agave hergestellt werden darf. Diese wächst ausschließlich im mexikanischen Bundesstaat Jalisco, für Mezcal dürfen hingegen alle Agavenarten, auch wild wachsende Pflanzen, verwendet werden.

Tequila stilvoll trinken

Der authentische Tequila-Genuss ist ein fast vergessenes Ritual. Wollen Sie den rauchigen Geschmack des mexikanischen Getränks voll auskosten, sollten Sie es nicht pur trinken, sondern es mit typischen Begleitern kombinieren.

  1. Stellen Sie gekühlten Tequila in einem kleinen Schnapsglas bereit. Außerdem benötigen Sie Sangrita, einen würzigen, alkoholfreien Tomatensaft. Auch diesen geben Sie in ein Schnapsglas. Alternativ passt ein würziges Ale gut zum Tequila.
  2. Außerdem benötigen Sie einen Limettenschnitz sowie Chilisalz. Wenn Sie die Möglichkeit haben, sollten Sie das authentische "Sal du Gusano" - das Wurmsalz verwenden. Hierbei handelt es sich um eine Mischung aus dem Pulver der Agavenraupe, Chili und etwas Salz. Sie können aber auch nur eine Chilipulver-Salz-Mischung benutzen.
  3. Formen Sie nun mit Daumen, Zeige- und Mittelfinger Ihrer linken Hand eine Mulde, in diese geben Sie das Chilisalz oder -pulver. In der rechten Hand halten Sie die Limette.
  4. Schütten Sie das Salz mit einer schnellen Bewegung in Ihren Mund, danach pressen Sie die Limette mit Ihren Zähnen aus. Trinken Sie einen kleinen Schluck Tequila. Nun folgt ein Schluck Sangrita.

Tequila wird in der Regel nicht auf Ex getrunken, sondern in Ruhe genossen. Dies gilt besonders für sehr lang gelagerte Mezcal-Sorten. Wiederholen Sie bei jedem Schluck das Ritual. Sie können die Reihenfolge beliebig abwandeln.

Der Wurm in der Flasche - was steckt dahinter?

  • Der Wurm findet sich nur in bestimmten Mezcal-Sorten. Der Wurm ist eigentlich eine Raupe und lebt in den Agavenblättern. Blätter beziehungsweise Pflanzen, die mit dem Insekt befallen sind, sollen besser schmecken als gesunde Agavenpflanzen.
  • Einer Werbeidee zufolge wanderte das Insekt in die Flasche, um den besseren Geschmack, aber auch den Ursprung des alkoholischen Getränks stärker zu betonen. Man findet aber auch die Erklärung, dass der Wurm über einen schlechteren Geschmack schwarz gebrannter Tequilas hinwegtäuschen soll.
  • Ungeachtet seiner Herkunft werden dem Tier in der Flasche bis heute zahlreiche Wunderwirkungen zugeschrieben. So soll er als Aphrodisiakum wirken, einige behaupten, dass er Halluzinationen verursacht.
Teilen: