Alle Kategorien
Suche

Teppichboden reinigen - so geht's

Wenn Sie und Ihr Besuch nicht grundsätzlich ohne Schuhe in der Wohnung herumlaufen, wird Ihr Teppichboden zwangsläufig irgendwann schmutzig. Staubsaugen alleine genügt dann nicht mehr. Damit Ihr Teppichboden wieder schön aussieht, müssen Sie ihn reinigen. Wie Sie das machen, hängt nicht zuletzt von der Qualität des Teppichs ab.

Manchmal genügt staubsaugen nicht mehr, um einen Teppichboden zu reinigen.
Manchmal genügt staubsaugen nicht mehr, um einen Teppichboden zu reinigen.

Was Sie benötigen:

  • Teppichreinigungspulver oder
  • Teppichreinigungsschaum oder
  • Teppichreinigungsmaschine oder
  • Waschmittellauge

Speziell in Türdurchgängen oder im Eingangsbereich der Wohnung bilden sich irgendwann sogenannte Laufstraßen auf dem Teppichboden. Je heller der Teppich ist, desto eher werden diese Verschmutzungen sichtbar. Es gibt verschiedene Methoden, den Teppichboden zu reinigen.

Teppichboden trocken sauber machen

  • Das trockene Reinigen des Teppichbodens kommt dann infrage, wenn dieser nicht feucht werden darf oder sofort nach dem Reinigen wieder begehbar sein muss. Zu diesem Zweck gibt es auf dem Markt sogenanntes Teppichreinigungspulver.
  • Das Pulver wird großflächig auf dem Teppich verstreut, möglicherweise noch leicht mit einer Bürste oder einem Schrubber in den Teppichboden eingearbeitet, und dann - samt Schmutz - wieder abgesaugt.
  • Wie viel Pulver Sie für das Reinigen benötigen, sollten Sie den Anwendungshinweisen auf der Verpackung entnehmen.

Großflächig reinigen wie ein Profi

  • Mittels des sogenannten Sprühextraktionsverfahrens reinigen Sie Ihren Teppichboden sehr gründlich. Geeignete Geräte hierfür können Sie zum Beispiel in manchen Textilreinigungen mieten. Dazu kaufen Sie ein Reinigungsmittel, welches mit Wasser verdünnt und in die Teppichreinigungsmaschine eingefüllt wird.
  • Das Gerät - welches Sie ein wenig an einen Staubsauger mit Wassertank erinnern wird - presst nun mit Druck die Reinigungslösung in den Teppichflor, um sie im gleichen Schritt wieder abzusaugen. Dabei wird der Schmutz aus dem Teppich gelöst und in den Auffangtank gespült.
  • Wenn Sie sich nach dieser Reinigung das aufgefangene Schmutzwasser ansehen, werden Sie erstaunt und vielleicht auch ein wenig angeekelt sein, wie viel Schmutz sich in Ihrem Teppich befand.

Kleine Flächen des Teppichbodens reinigen

  • Wenn es nur wenige Stellen auf dem Teppichboden sind, die gereinigt werden müssen, können Sie es mit Teppichschaum versuchen. Der Schaum wird aufgesprüht und mit einem Schwamm oder einer Bürste eingearbeitet. Wenn er eingetrocknet ist, kann der gelöste Schmutz mit dem Staubsauger abgesaugt werden. Diese Methode ist mühsam und leider auch zeitaufwendig, weshalb Sie sie besser nur bei partiellen Verschmutzungen anwenden sollten.
  • Im Falle, dass Sie keinen Teppichschaum zur Hand haben, jedoch schnell eine bestimmte Stelle Ihres Teppichbodens reinigen müssen, können Sie auch mit Hilfe von Waschmittel eine Lauge ansetzen und diese einarbeiten. Sobald die Stelle getrocknet ist, können Sie den Schmutz absaugen.
  • Bei diesen beiden Methoden müssen Sie leider darauf gefasst sein, dass sich um die Stelle, auf die Sie den Schaum oder die Lauge aufgetragen haben, ein Schmutzrand bildet, den Sie aber erst nach dem Abtrocknen entdecken. Es bleibt Ihnen dann leider nichts anderes übrig, als den Schmutzrand mit dem gleichen Mittel zu durchfeuchten und so lange mit einem trockenen Tuch abzutupfen, bis er verschwunden ist.
Teilen: