Alle Kategorien
Suche

Teppich aus Schurwolle richtig pflegen

Ein Teppich aus Schurwolle ist ein wunderschönes Naturprodukt, auf dem man nicht nur angehm gehen kann, sondern der auch ein gutes Wohnraumklima vermittelt. Und die Pflege ist im Prinzip auch recht einfach.

Ein Schurwollteppich ist pflegeleicht.
Ein Schurwollteppich ist pflegeleicht.

Was Sie benötigen:

  • Staubsauger
  • Fleckenmittel für Wollteppiche
  • oder Reinigungsmittel für Wolle
  • Handtuch

So pflegen Sie Teppiche aus Schurwolle

Ein schöner Schurwollteppich ist die ideale Ausstattung für das Wohnzimmer oder Schlafzimmer. In Fluren, Dielen, Bädern und auch in der Küche wird man wegen der möglichen (feuchten) Schmutzbelastung sicher keinen Schurwollteppich auslegen. Von daher ist die Pflege dieser Teppiche im Prinzip recht einfach.

  • Da Schurwolle von Natur aus Wasser und Schmutz abweisend ist, nehmen auch Teppiche aus Schurwolle Schmutz nur oberflächlich auf, das heißt, Verschmutzungen dringen nicht oder kaum in die Faser ein. Somit ist es für die tägliche Pflege von Teppichen aus Schurwolle völlig ausreichend, diese mit der glatten Düse des Staubsaugers abzusagen.
  • Wer Flüssigkeit oder Feuchtes auf einen Schurwollteppich (versehentlich) gekippt hat, weiß, dass die Nässe an den Fasern abperlt und nicht sofort in die Fasern eindringt. Oberstes Gebot für einen Flüssigkeitsfleck ist es also, die Flüssigkeit mit einem Lappen oder einem Küchentuch aufzunehmen.
  • Vermeiden Sie es dabei, die Flüssigkeit zu verreiben, denn dadurch dringt sie in die Fasern ein. Verbleibende Fleckenreste lassen sich meist mit einem Fleckenmittel für Wollteppiche oder einem Reinigungsmittel für Wolle entfernen. Erproben Sie das Mittel jedoch erst an verdeckter Stelle. Dabei den Teppich jedoch keinesfalls durchfeuchten und die behandelten Stellen mit einem Handtuch nachtrocknen, aber nicht reiben.
  • Auch das Problem von Druckstellen, zum Beispiel von Möbeln, kann man bei Schurwollteppichen leicht beheben. Wolle ist nämlich elastisch, sodass es genügt, ein feuchtes (nicht nasses!) Handtuch auf den Druckstellen zu platzieren. Bügeln Sie kurz (!) über das Tuch und der dabei entstehende Wasserdampf wird den Wollfasern beim Aufrichten helfen. Mit einer Bürste können Sie sanft nachhelfen. 
  • Viele Neubesitzer von Teppichen aus Schurwolle sind beunruhigt, weil der Teppich Flusen bildet. Dabei handelt es sich jedoch um eine nur vorübergehende Erscheinung: Lockere Faserenden, die von der Schur im Teppich verblieben sind, sammeln sich beim Darübergehen auf der Oberfläche. Saugen Sie den entstehenden Wollflaum einfach mehrmals ab. Das Problem erledigt sich nach einiger Zeit von selbst.

Keinesfalls sollten Sie einen Wollteppich chemisch reinigen lassen, denn dies verändert die Schmutz und Wasser abweisenden Eigenschaften der Schurwolle, das Wollfett geht verloren. Wenn der Teppich wirklich einmal gereinigt werden muss, sollten Sie damit einen Fachbetrieb beauftragen.

Teilen: