Alle Kategorien
Suche

Teneriffa oder Gran Canaria? - Eine Entscheidungshilfe für den Winterurlaub

Im Winter ist es in Deutschland kalt. Viele suchen also besonders in den Wintermonaten nach einer Alternative für das kühle Deutschland. In den letzten Jahren kommen hierbei immer wieder die Kanaren ins Gespräch. Insbesondere Teneriffa und Gran Canaria bieten Reize, um seinen Winterurlaub dort zu verbringen. Aber welche Insel eignet sich besser für den Urlaub?

Den Winterurlaub mal auf den Kanaren verbringen.
Den Winterurlaub mal auf den Kanaren verbringen.

Eine Insel der Kanaren - Gran Canaria

  • Sie ist die drittgrößte der Kanarischen Inseln und somit mit einer Fläche von circa 1500 km² kleiner als Teneriffa.
  • Auch bezüglich der Einwohnerzahl steht Gran Canaria mit etwas über 800.000 hinter Teneriffa. 
  • Die Hauptstadt ist Las Palmas.
  • Die Höchsttemperatur bewegt sich in den Wintermonaten zwischen 20 und 23 Grad. Die Tiefstwerte liegen im Durchschnitt zwischen 16 und 19 Grad. Allerdings weht hier ganzjährig ständig Wind.

Die größte Insel der Kanaren - Teneriffa

  • Teneriffa verfügt über eine Gesamtfläche von über 2000 km². Auf dieser Fläche wohnen über 900.000 Einwohner.
  • Somit ist Teneriffa die größte der Kanarischen Inseln.
  • Die Höchsttemperatur im Winter liegt auch hier zwischen 20 und 23 Grad. Die Tiefstwerte können allerdings zwischen 14 und 17 Grad variieren.

Unterschiede zwischen Gran Canaria und Teneriffa

  • Auf Gran Canaria gibt es eine Menge zu entdecken. Und zwar fernab der touristischen Hochburgen und Strände. Denn Gran Canaria verfügt über verschiedene Vegetationszonen und bietet ein breites Naturangebot von bewaldetem Bergland, über Stauseen bis zu grünen Schluchten. Der höchste Berg der Insel ist der fast 2000 Meter hohe "Pico de las Nieves".
  • Dennoch steht der "König der Vulkane", der "Pico del Teide" mit seinen über 3700 Metern auf Teneriffa. Er ist nicht nur der höchste Berg der Kanaren, sondern auch ganz Spaniens. 
  • Teneriffa verfügt ebenso über verschiede Naturschönheiten, wie Steilküsten, Vulkane, Wälder und sogar Bananenplantagen. Die Altstadt von La Laguna ist sogar Unesco-Weltkulturerbe. 
  • Aufgrund der angenehmen Wintertemperaturen sind auch zu dieser Jahreszeit die Strände wichtig für Touristen. Gran Canaria verfügt über weite und weiße Sandstrände, wohingegen Teneriffa eher über Naturstrand verfügt, an dem es zeitweise aufgrund der Flut schwierig ist zu baden.  
  • Sehenswürdigkeiten gibt es auf beiden Inseln reichlich. Auch das Sportangebot ist generell auf den Kanaren sehr attraktiv, vom Klettern über Wassersport bis hin zu Wandertouren. 

Wohin nun fliegen? - Fazit

  • Wer im Winter auf die Kanaren reisen möchte, kann wenig falsch machen. Teneriffa und Gran Canaria sind beides zu Recht beliebte Urlaubsziele.
  • Dennoch sollte man sich im Klaren sein, welche Art Urlaub man hier verbringen möchte. Durch den starken Wind ist die gefühlte Temperatur auf Gran Canaria im Winter vermutlich kälter. Allerdings bietet es trotzdem schönere Sandstrände.
  • Auf Teneriffa kann man etwas mehr Abenteuer erleben, da es sogar die Möglichkeit der Walbeobachtung auf der Insel gibt.
Teilen: