Alle Kategorien
Suche

Telegraphic Transfer - darauf sollten Sie bei der Durchführung achten

Telegraphic Transfer, auf Deutsch telegraphische Überweisung, ist eine Art "Blitzüberweisung", die in der Regel sicherstellt, dass das Geld noch am selben Tag auf dem Empfängerkonto ankommt. Längst hat das Verfahren nichts mehr mit Telegrafie zu tun. Heute läuft natürlich alles elektronisch ab. Hauptsächlich kommt dieser Zahlungsweg nur bei wichtigen Termingeschäften, Immobilienkäufen oder bei Bestellungen von Waren im Ausland in Frage.

Nur noch der Name "Telegraphic Transfer" erinnert an das ehemalige Überweisungsverfahren per Telex.
Nur noch der Name "Telegraphic Transfer" erinnert an das ehemalige Überweisungsverfahren per Telex.

Was Sie benötigen:

  • Bankdaten des Empfängers

Normale Überweisungen innerhalb Deutschlands oder innerhalb der EU dauern heutzutage in der Regel kaum mehr als drei Tage. Aus diesem Grund lohnt es sich in den meisten Fällen nicht, die relativ hohen Gebühren für einen "Telegraphic Transfer" (T/T) auszugeben. Manchmal muss es jedoch ganz schnell gehen, ein bestimmter Betrag soll beispielsweise noch am selben Tag auf dem Empfängerkonto ankommen, da Ihnen ansonsten ein saftiges Bußgeld droht. Oder Sie müssen Waren aus dem Ausland bestellen, die nur gegen Vorkasse versandt werden.

Telegraphic Transfer - elektronisch oder per Beleg

  • Es gibt zwei Möglichkeiten, einen Telegraphic Transfer durchzuführen. Zum einen besteht die Möglichkeit, die telegrafische Überweisung auf elektronischem Wege, zum anderen per Beleg zu veranlassen. Die Kosten variieren dabei zwischen fünf Euro für eine elektronisch veranlasste Überweisung und zehn Euro für den Auftrag per Beleg.

Wichtig bei Termingeschäften

  • Wenn das Geld unbedingt an einem bestimmten Tag ankommen soll, so müssen Sie darauf achten, dass Sie den Auftrag für einen Telegraphic Transfer vor dem von Ihrer Bank festgesetzten Annahmeschluss erteilen. Bei den meisten Banken sollte die Überweisung daher vor 11 oder 12 Uhr eingehen. Telgrafische Überweisungen ins Ausland benötigen meist mehr als nur einen Tag. In der Regel sollte man mit zwei bis drei Tagen rechnen.

Die für einen Telegraphic Transfer notwendigen Angaben

  • Abhängig davon, ob Sie das Geld auf ein deutsches oder ein ausländisches Konto überweisen wollen, sind unterschiedliche Angaben notwendig.
  • Bei innerdeutschen Überweisungen sollten Sie Ihrer Bank folgende Angaben für den Telegraphic Transfer zur Verfügung stellen: Name des Zahlungsempfängers, Name des Kreditinstitutes, Betrag, Währung, Bankleitzahl und Kontonummer.
  • Für Überweisungen ins Ausland benötigt die Bank anstatt Bankleitzahl und Kontonummer, den SWIFT- sowie den BIC-Code. 
  • Damit Ihr Telegraphic Transfer reibungslos abläuft, ist es empfehlenswert, sich bei der jeweiligen Bank genau über die Überweisungsmodalitäten zu erkundigen, da die benötigten Angaben von Bank zu Bank variieren können.
Teilen: