Alle Kategorien
Suche

Teilzeit-Gehalt - so berechnet es sich als Lehrer

Als Lehrer können Sie auch in Teilzeit arbeiten. Ihr Gehalt wird gemessen an Ihrer geringen Stundenzahl. Da Sie vor allem in den ersten Jahren einen erhöhten Aufwand für die Vor- und Nachbereitung haben werden, ist die Arbeitsbelastung trotz Teilzeit recht hoch.

Die Arbeit als Lehrer ist schön, aber anspruchsvoll.
Die Arbeit als Lehrer ist schön, aber anspruchsvoll. © Dieter_Schütz / Pixelio

Als Lehrer sind Sie vollbeschäftigt, wenn Sie in der Woche 27 Unterrichtsstunden geben. Auf Ihre vollen Wochenstunden kommen Sie, indem die häusliche Vor- und Nachbereitung der Unterrichtsstunden und die Elternarbeit angerechnet werden. Ihr Gehalt richtet sich nach den Berufsjahren, nach Ihrer Stellung in der Schule und nach der Schulform, auf der Sie unterrichten. Arbeiten Sie in Teilzeit, weil Sie keine vollen 27 Stunden unterrichten, wird das Gehalt entsprechend prozentual berechnet. Ihr Status und Ihre Berufsjahre bleiben Ihnen dabei enthalten.

Teilzeit als Lehrer zu arbeiten ist möglich

  • Verschiedene Gesetze regeln die Möglichkeit für Lehrer, in Teilzeit zu arbeiten. Wenn Sie ein kleines Kind haben oder nach einer längeren Krankheit wieder in den Beruf einsteigen, werden Sie diese Möglichkeit sicherlich zu schätzen wissen.
  • Gegenüber einem voll arbeitenden Lehrer ist die Stundenzahl, die Sie geben müssen, reduziert. Mitunter bekommen Sie auch keine eigene Klasse. Vor allem in der Anfangsphase ist dies für eine intensive Einarbeitung in den Beruf sehr vorteilhaft.

Das Gehalt wird der geringeren Stundenzahl angepasst

  • Es wird das Gehalt zugrunde gelegt, welches Sie Ihren Dienstjahren und Ihrem Status entsprechend verdienen würden. Danach wird die tatsächliche Stundenzahl ermittelt und prozentual mit dem Gehalt des vollbeschäftigten Lehrers ins Verhältnis gesetzt.
  • Lehrer, die in Teilzeit arbeiten, beklagen oft, dass die Vor- und Nachbereitung nicht entsprechend gewürdigt wird. Diese ist tatsächlich vor allem in den ersten Jahren aufwendiger, da Sie noch nicht von Vorbereitungen zehren können. Mit den Arbeitsjahren und der Erfahrung werden Ihnen die Aufgaben leichter von der Hand gehen.

An vielen Schulen werden vor allem neue Lehrer aus Kostengründen nur in Teilzeit beschäftigt. Dies ist für Sie eine gute Gelegenheit, den Berufseinstieg zu finden. Auch wenn Sie zunächst weniger verdienen, können Sie doch hoffen, in die Vollzeit übernommen zu werden. Ihr Gehalt könnten Sie mit Nachhilfe oder der Nachmittagsbetreuung von Kindern aufbessern.

Teilen: