Alle Kategorien
Suche

Teilthesaurierung - Erklärung

Am Kapitalmarkt unterscheiden sich die angebotenen Produkte auch in der Form des Ertrages, den Sie als Anleger erzielen können. Die sogenannte Teilthesaurierung ist keine Ertragsart, sondern im Grunde eine Form der Ertragsverwendung. Genutzt wird diese Verwendung vor allen Dingen im Bereich der offenen Fonds.

Erzielte Erträge teilweise wieder investieren
Erzielte Erträge teilweise wieder investieren

Was eine Teilthesaurierung beinhaltet


Die Teilthesaurierung kommt fast ausschließlich bei den offenen Investmentfonds zum Tragen, also beispielsweise bei Aktienfonds, Rentenfonds oder offenen Immobilienfonds.

  • Um den Inhalt dieser Ertragsverwendung zu verstehen, müssen Sie wissen, dass der Begriff Thesaurierung ins Deutsche übersetzt so viel wie Wiederanlegen bedeutet. Die Teilthesaurierung beinhaltet demzufolge, dass ein Teil des erwirtschafteten Ertrages wieder angelegt wird.
  • In der Praxis sieht diese Ertragsverwendung so aus, dass die Fondsgesellschaft einen Teil des Ertrages an die Anteilsinhaber ausschüttet, also beispielsweise an Sie als Inhaber von Fondsanteilen. Der andere Teil des Ertrages wird hingegen nicht ausgeschüttet, sondern davon werden neue Fondsanteile erworben.
  • Falls Sie also beispielsweise in einen Aktienfonds investiert haben, dann kann es - je nach Fonds - passieren, dass zwar auf Ihre Anteile umgerechnet ein Ertrag von beispielsweise 100 Euro vorhanden ist, dieser Ertrag jedoch zur Hälfte als Gutschrift an Sie ausgeschüttet und zur Hälfte wieder angelegt wird. In dem Fall würden Sie eine bestimmte Anzahl neuer Fondsanteile erhalten, die dem Wert von 50 Euro entsprechen.


Welche anderen Ertragsverwendungen es gibt

  • Neben der Teilthesaurierung gibt es im Fondsbereich und bei sonstigen Anlageformen noch einige weitere Verwendungsformen der Erträge, die sogar meistens deutlich öfter vorkommen. Die wohl üblichste Verwendung ist die Ausschüttung der Erträge.
  • Die Ausschüttung der Erträge kennen Sie vielleicht von Tages- und Festgeldern oder auch von Spareinlagen, denn die Zinsen werden Ihnen hier auf Ihr Konto gutgeschrieben. Auch bei vielen Fonds findet eine Ausschüttung statt, sodass Sie auch dann eine Kontogutschrift erhalten. Weitere Ausschüttungen sind zum Beispiel Dividendengutschriften oder die Auszahlung einer Gewinnbeteiligung.
  • Eine weitere Form der Ertragsverwendung ist die vollständige Thesaurierung. In diesem Fall wird nicht nur ein Teil des Ertrages neu investiert, sondern der gesamte Ertrag wird wieder angelegt. Üblich ist dies vor allem bei manchen offenen Fonds.
Teilen: