Alle Kategorien
Suche

Teichwasser klar bekommen - so filtern Sie das Wasser

Wenn das Gleichgewicht zwischen Flora und Fauna im Teich stimmt, ist das Wasser in der Regel auch klar. Denn Teichpflanzen besitzen die Fähigkeit, das Wasser auf natürliche Weise zu filtern. Ist das Teichwasser dennoch trübe, gibt es verschiedene Möglichkeiten, es wieder klar zu bekommen. Tragen Sie gegebenenfalls Schlamm ab oder entfernen Sie die Algen mit einem Kescher.

So bekommen Sie das Teichwasser klar.
So bekommen Sie das Teichwasser klar.

Was Sie benötigen:

  • Kescher
  • Pumpe

Teichwasser auf natürliche Weise filtern

Wenn Sie Ihren Teich in den unterschiedlichen Zonen mit den dafür geeigneten Wasserpflanzen bestücken, werden Sie von ihnen profitieren. Denn diese Pflanzen filtern das Wasser auf natürliche Weise, weil sie Nitrate, Phosphate und Metalle absorbieren. Zudem produzieren sie Sauerstoff und verbessern auch dadurch die Wasserqualität. Aber auch Tiere sind notwendig, um das biologische Gleichgewicht zu erhalten.

  • Teichpflanzen filtern aufgrund ihrer Eigenschaften nicht nur das Wasser. Sie spenden den Tieren außerdem Schatten, Schutz und Nahrung.
  • Verwenden Sie bei der Bepflanzung Ihres Teiches Sauerstoff anreichernde Pflanzen, da diese mit den vorhandenen Algen um Nahrung konkurrieren und zudem die Ausscheidungen der Fische zersetzen. Beides fördert eine gute Wasserqualität.
  • Auch Seerosen sind nützlich für die Teichbepflanzung, da sie viel Schatten spenden und dadurch das Algenwachstum eindämmen.

Mit einem Teichfilter die Wasseranlage wieder klar bekommen

Wenn das Wasser in Ihrem Teich dennoch trübe oder grün wird, kann das verschiedene Ursachen haben. Schlamm- und Algenbildung können dafür verantwortlich sein. In diesem Fall können Sie den Schlamm abtragen und die Algen zunächst abkeschern. Hilft das nicht, können Sie das Teichwasser auch mit einer Pumpe wieder klar bekommen.

  • Sie können eine Teichpumpe einsetzen, um das Teichwasser zu filtern und auf diese Weise wieder klar zu bekommen. Allerdings genügen einfache Pumpen oftmals nicht den Anforderungen, da Schwebestoffe und kleine Algen einfach hindurchgehen.
  • Mit einem handelsüblichen UVC-Klärer können Sie dies jedoch verhindern. Schalten Sie den UVC-Klärer dazu direkt vor den Teichfilter. Dort tötet dieser die Schwebestoffe und Bakterien mithilfe der ultravioletten Strahlung ab. Des Weiteren sorgt er dafür, dass sich kleine Algen zu Ketten verbinden, die dann problemlos gefiltert werden können.

Auch spezielle Belüftungssysteme, Wasserläufe oder Springbrunnen können die Wasserqualität positiv beeinflussen. Vor allem, wenn Fische in Ihrem Teich leben, sollten Sie dies berücksichtigen.

Teilen: