Alle Kategorien
Suche

Teichfolie kleben - so reparieren Sie Schäden

Es gibt verschiedene Arten, wie Ihre Teichfolie beschädigt werden kann. Ein schwerer, spitzer Gegenstand fällt in den Teich oder von unten drücken Wurzel gegen die Folie. Sie müssen nicht die gesamte Teichfolie austauschen. Einfacher ist es, die Teichfolie zu kleben.

Pflanzenwurzeln können Schäden verursachen.
Pflanzenwurzeln können Schäden verursachen.

Was Sie benötigen:

  • wasserfester PVC-Kleber
  • Teichfolie
  • Haftmittel
  • Reinigungsmittel
  • doppelseitiges Klebeband für Teichfolien

Solange Ihr Teich noch nicht zu alt ist und die Teichfolie aus diesem Grund brüchig wurde, reparieren Sie die beschädigte Stelle und sparen sich eine Neuanlage.

Den Schaden in der Teichfolie finden

  1. Untersuchen Sie Ihren Teich auf Fremdkörper. Manchmal ist bereits von außen zu sehen, ob ein spitzer Gegenstand auf der Folie liegt. Sie können nie ausschließen, dass sich ein Stein aus Ihrer Teichdekoration gelöst hat und der Grund ist, dass Sie nun die Teichfolie kleben müssen.
  2. Ist bei einer ersten Betrachtung nichts zu erkennen, müssen Sie zunächst den Teich komplett bis zur Kante auffüllen. Dekorationen, die Sie leicht entfernen können, räumen Sie am besten vorher aus. So haben Sie einen besseren Überblick.
  3. Markieren Sie täglich zu einer festen Zeit den Wasserstand. Dazu können Sie ein Stück wasserfestes Klebeband nehmen. Hat Ihr Teich eine flache Uferpartie, reicht es auch, wenn Sie dort jeweils einen Stein ablegen.
  4. Sobald der Wasserstand nicht mehr fällt oder es nur im Rahmen der üblichen Verdunstung ist, haben Sie den Bereich gefunden, in dem sich das Loch befindet. Entlang dieser Wasserlinie werden Sie die Teichfolie kleben müssen.
  5. Tasten Sie den Rand nun sorgfältig ab. Wenn es sich um einen Schaden handelt, der von unten verursacht wird, werden Sie die Beule in der Teichfolie so am besten erkennen. Auch in den Falten der Teichfolie kann sich ein Schaden verstecken. Dort lässt sich oft mit vorsichtigem Auseinanderdrücken und einer Taschenlampe die Stelle erkennen.
  6. Sind Sie fündig geworden, müssen Sie den Bereich großzügig und sehr sorgfältig mit einem Spezialreiniger aus dem Baumarkt oder dem Fachhandel reinigen. Schneiden Sie die Folie noch etwas auf, entfernen den Gegenstand darunter und füllen das Loch wieder auf. Erst dann können Sie die Teichfolie zuverlässig kleben.

PVC- und EPDM-Folie kleben

  • Wenn Ihr Teich mit einer PVC-Folie ausgelegt ist, wird die Folie mit einem Spezialkleber neu verschweißt. Dazu muss die gründliche gereinigte Folie zunächst mit PVC-Kleber eingestrichen werden. Um eine sichere Abdichtung zu erreichen, tragen Sie den Spezialkleber mindestens handlang rund um den Riss auf.
  • Drücken Sie den entsprechend großen Flicken aus neuer Teichfolie auf die vorbereitete Stelle und rollen ihn mit einer Gummirolle fest. Dazu eignet sich gut eine Tapetenrolle.
  • Ist Ihr Teich mit einer Folie aus synthetischem Kunststoff ausgelegt, müssen Sie die Reparatur auf eine andere Weise vornehmen. Diese EPDM-Folien müssen erst für die Haftung vorbereitet werden. Dazu tragen Sie auf die Teichfolie und auch auf das Folienstück, das Sie über die beschädigte Stelle kleben wollen, ein Haftmittel für EPDM-Folien auf.
  • Dieses Mittel lassen Sie nach den Herstellerangaben einwirken, bevor Sie rund um die beschädigte Stelle doppelseitiges Klebeband für EPDM-Folien aufkleben. Darauf kleben Sie die Reparaturfolie und drücken sie ebenso an wie bei der PVC-Folie.

Zwei Tage später füllen Sie Ihren Teich wieder auf und Ihre Teichfolie ist so zuverlässig dicht wie früher.

Teilen: