Alle Kategorien
Suche

Teichbecken bepflanzen - so funktioniert es mit Kübelpflanzen

Pflanzen gehören zu jedem Gartenteich einfach dazu. Besonders in bestimmten Wasserzonen sollten Sie zu diesem Pflanzen Kübel verwenden, die Sie auf das Teichbecken stellen. So vermeiden Sie nach dem Bepflanzen unkontrollierte Wucherungen.

Der Papyrus zählt zu den Flachwasserpflanzen.
Der Papyrus zählt zu den Flachwasserpflanzen. © Kunstart.net / Pixelio

Flachwasserzonen bepflanzen - Gründe für die Verwendung von Kübeln

  • Wenn Sie das Teichbecken bepflanzen möchten, sollten Sie die unterschiedlichen Wasserzonen beachten - so können Sie gezielt die richtigen Sorten für die Teichgestaltung aussuchen.
  • Ein besonderes Augenmerk sollten Sie auf die Flachwasserzone (Sumpfzone) richten. Hier stehen die Pflanzen in 10 cm tiefem Wasser. Geeignete Sorten werden am besten in passende Pflanzbehälter gesetzt, um starke Wucherungen zu vermeiden.
  • Zum Bepflanzen der Flachwasserzone eignen sich unterschiedliche Sorten, zum Beispiel Schilfpflanzen, Schachtelhalm oder Rohrkolben.
  • In den letzten Jahren können Sie auch die Papyruspflanze in den Gartenteich integrieren, die hervorragend in der Flachwasserzone gedeiht.

 
Teichbecken bepflanzen - so klappt es mit Papyrus
 

  • Papyruspflanzen stellen einen echten Blickfang im Teichbecken dar. Sie erhalten das Gewächs im Gartencenter oder im Baumarkt.
  • Für die Bepflanzung der Flachwasserzone hat sich die Sorte Cyprus Papyrus bewährt.  
  • Der Papyrus wird in einen geeigneten Pflanzenkübel gesetzt. Verwenden Sie zu diesem Zweck lehmige, nahrhafte Erde. Am besten eignen sich Topfkultursubstrate.
  • Jetzt können Sie die Papyruspflanze in den Gartenteich einbringen. Setzen Sie die Pflanze in den Bereich der Flachwasserzone an eine windgeschützte und sonnige Stelle. Bedenken Sie jedoch, dass der Papyrus keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden darf.
  • Zum Einpflanzen des Papyrus sollten Sie auf jeden Fall bis zum Frühjahr warten. Zu dieser Jahreszeit sollten auch Pflanzschnitte stattfinden; teilen Sie üppige Pflanzen und setzen Sie diese gegebenenfalls um.
  • Der Papyrus verträgt Temperaturen zwischen 16 und 25 °C. Wenn es kälter wird, sollten Sie die Pflanze ins Haus holen und dort überwintern.
  • Bei richtiger Pflege werden Sie viel Freude an Ihren Papyruspflanzen haben.
Teilen: