Alle Kategorien
Suche

Teerpappe verschweißen - so geht's

Das Verschweißen von Dachbahnen aus Teerpappe ist eine beliebte Technik, um Flachdächer effektiv und dauerhaft abzudichten. Genau genommen ist die Bezeichnung "Teerpappe" allerdings irreführend, da es sich bei den Dachbannen in der Regel um einen mit Bitumen beschichteten Glas- oder Kunststoffvlies handelt. Aber wie Sie das Material auch nennen: Beim Verschweißen der Bahnen sollten Sie einige Dinge unbedingt beachten.

Teerpappe verschweißen ist kein Kinderspiel.
Teerpappe verschweißen ist kein Kinderspiel.

Was Sie benötigen:

  • Propangas-Handschweißgerät
  • Reinigungstücher
  • Ggf. Nahtreiniger
  • Teflon-Andrückrolle

So verlegen Sie die Teerpappe richtig

Beim Verschweißen der Teerpappe werden die Dachbahnen mit einem Propangasbrenner angeschmolzen und daraufhin miteinander verklebt. Dabei sollten Sie folgendermaßen vorgehen.

  1. Beachten Sie zunächst, dass sich nur die mit Bitumen beschichtete Teerpappe auf diese Weise verschweißen lässt, während normale Dachpappe sich nicht schweißen lässt und nur mit speziellen Nägeln fixiert wird.
  2. Beginnen Sie damit, die Teerpappe auf dem Flachdach auszurollen, die Trennfolie zu entfernen und die Bahnen so zu verlegen, dass die Nähte sich ca. 5 cm weit überlappen.
  3. Achten Sie darauf, das die Quernähte gegeneinander versetzt werden und sich ebenfalls etwa 5 cm überlappen, um für eine effektive und sachgerechte Abdichtung zu sorgen.

So gelingt das Verschweißen der Dachbahnen

Bevor Sie mit dem Verschweißen der Teerpappe beginnen, sollten Sie die Nahtstellen von beiden Seiten mit Reinigungstüchern oder einem speziellen Nahtreiniger aus dem Fachhandel säubern.Sobald die Nähte dann vollkommen getrocknet sind, kann's losgehen.

  1. Erhitzen Sie die Nahtstellen der Teerpappe zum Verschweißen mit dem Handschweißgerät bei einer Schweißtemperatur von 380-400°C, indem Sie es so weit unter die Naht führen, dass der Rand der Düse noch ein paar Millimeter herausragt.
  2. Sobald die Nahtbereiche gleichmäßig erhitzt sind, müssen Sie sie zum Verschweißen sofort (!) mit der Teflonandrückrolle schließen, indem Sie damit von oben nach unten darüberrollen.
  3. Bei T-Stößen sollten Sie darauf achten, die mittlere Bahnenkante anzuschmelzen und anzuschrägen, sodass sich hier keine Kapillaren zwischen den Teerpappen bilden können.

Das Verschweißen von Teerpappe ist durchaus kein Kinderspiel. Treffen Sie auf jeden Fall alle notwendigen Sicherheitsvorkehrungen und holen Sie sich bei weiteren Fragen und/oder Unsicherheiten Rat bei einem kompetenten Fachmann.

Teilen: