Alle Kategorien
Suche

Taufkissen nähen - Nähanleitung

Ein Taufkissen können Sie leicht selbst nähen. Selbst wenn Sie sich für einen sehr hochpreisigen Stoff entscheiden wird Ihr selbst genähtes Taufkissen immer noch viel günstiger sein als ein Taufkissen aus dem Einzelhandel. Ihr Baby wird bei der Taufe auf einem zauberhaften Kissen ruhen.

Eine Nähanleitung für ein Taufkissen.
Eine Nähanleitung für ein Taufkissen.

Was Sie benötigen:

  • Stoff
  • Volumenvlies
  • Nähgarn
  • Spitzen nach Wahl
  • Füllvlies
  • Zentimetermaß
  • Schere
  • Stecknadeln oder Reihgarn und Nadel

So schneiden Sie ein Taufkissen zu

  1. Ein herkömmliches Taufkissen hat eine Kantenlänge von achtzig mal sechzig Zentimetern. Dies ist das reine Kissenmaß ohne eventuelle Bänder, Borten oder Spitzen. Schneiden Sie den Stoff auf dieses Maß zu und vergessen Sie nicht rundherum je drei Zentimeter Nahtzugabe.
  2. Schneiden Sie den Stoff zwei mal zu. Einmal für die Oberseite des Taufkissens und ein mal für die Unterseite des Taufkissens.
  3. Umketteln Sie die Ränder beider Stoffstücke.
  4. Legen Sie nun rund um die Stoffstücke für das Taufkissen erst einen Streifen von einem Zentimeter nach innen ein und fixieren Sie den Einschlag mit Stecknadeln oder mit Reihgarn. Der Einschlag des Stoffes liegt nun rechts auf rechts zum übrigen Taufkissenstoff.
  5. Steppen Sie den Einschlag fest.
  6. Entfernen Sie die Stecknadeln oder das Reihgarn.
  7. Die Ecken vernähen Sie nach dem Prinzip der Briefecken.
  8. Schlagen Sie den zuvor genähten Einschlag nun noch ein mal einen Zentimeter um.
  9. Fixieren Sie wieder mit Stecknadeln oder mit Reihgarn.
  10. Steppen Sie den Umschlag fest.
  11. Entfernen Sie Stecknadeln oder Reihgarn.

So nähen Sie ein Kissen

  1. Bügeln Sie das Volumenvlies auf beide Innenseiten des zuvor umgenähten Stoffes.
  2. Legen Sie das Füllvlies auf einen Stoffteil und legen Sie das andere Stoffteil mit der Seite des Volumenvlies auf das Füllvlies.
  3. Stecken Sie die Ränder rundherum mit Nadeln oder Reihgarn fest.
  4. Steppen Sie die beiden Stoffteile mit einer sehr geraden und sauberen Naht zusammen. Verwenden Sie gegebenenfalls auch einen Schmuckstich.

Nun können Sie noch Spitzenbänder, Borten oder Litzen als Schmuck rund um das Kissen auf die Steppnaht nähen. Wenn Sie es wünschen können Sie das Füllvlies auch noch etwas dauerhafter mit dem Volumenvlies verbinden. Sticken Sie zu dem Zweck mit passendem Stickgarn in entsprechenden Abständen kleine Muster auf die Oberseite des Taufkissens.

Teilen: