Alle Kategorien
Suche

Tattoo-Zertifikat - Berufshinweise

Im Moment gibt es keine rechtlich geregelte Ausbildung für den Beruf des Tätowierers. Wer also ein Tattoo stechen möchte, benötigt kein Zertifikat, nur einen Gewerbeschein.

Tätowierer kann nicht jeder werden.
Tätowierer kann nicht jeder werden.

Zertifikat durch Schulungen machen

  • Wer professionell ein Tattoo stechen möchte, benötigt nicht unbedingt ein Zertifikat. Diese Art Zeugnis macht sich zwar bei einer Eröffnung eines Tattoo-Studios besser, ist aber keine Grundvoraussetzung. In Deutschland gibt es keine einheitlich geregelte Festlegung für die Ausbildung. Lediglich das Mindestalter ist für die Tätigkeit des Tätowierers vorgesehen.
  • Über 18 Jahre alte Interessierte können privat in Tattoostudios ein Zertifikat als Tätowierer machen. Oftmals sind es Tattoo-Studios, die auch ausbilden. Hier hilft es nur, nachzufragen. Selbst, wenn der Besitzer nicht ausbildet, kennt er doch Leute, die das machen.

Voraussetzungen, um ein Tattoo zu machen

  • Zwar kann jeder ein Tattoo stechen, aber nicht jeder kann Tätowierer werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob ein Zertifikat vorhanden ist oder nicht.
  • Viele Tattoo-Studios sehen es gern, wenn Sie bereits eine Ausbildung in der Körperpflege oder Hygiene haben. Das ist allerdings keine zwingende Voraussetzung für eine Ausbildung zum Tätowierer.
  • Außerdem sollten Sie bereits eine Tätowiermaschine besitzen, mit der Sie vielleicht auch schon gearbeitet haben. Sie sollten gut zeichnen können und ein Gespür für Farben haben. Nur mit künstlerischem Talent haben Sie auch eine Chance, in einem Tattoo-Studio ausgebildet zu werden.
  • Haben Sie dann ein Zertifikat, benötigen Sie einen Gewerbeschein, um in diesem Beruf arbeiten zu dürfen. Ohne Gewerbeschein ist eine Tätigkeit in Deutschland nicht möglich und kann strafrechtlich verfolgt werden. Das ist der einzige Nachweis, der in diesem Beruf notwendig ist.
Teilen: