Was Sie benötigen:
  • Stoff
  • eine Nähmaschine oder Nadel
  • Nähseide
  • Schere
  • Maßband
  • Stift
  • Papier

Entwurf der Tasche

  • Zuerst entwerfen Sie die Tasche. Wie groß soll sie sein?Soll die Tiefe haben oder wollen Sie eine flache Tasche? Brauchen Sie einen Henkel, ein Schulterband?
  • Soll die Tasche zu schließen sein? Wie? Wollen Sie einen Reißverschluss einbauen? Brauchen Sie neben dem Hauptraum andere Fächer? Soll sie gefüttert sein?
  • Zeichnen Sie die Tasche mit ihren Maßen und Extras auf. Jetzt haben Sie ein grobes Schnittmuster und können am Stoff arbeiten.

Die Tasche selber nähen

  • Möglicherweise gehen Sie nun Stoff kaufen oder gehen Ihre eigenen Stoffvorräte durch. Am besten ist ein robuster Oberstoff. Sie können auch unterschiedliche Stoffsorten zu einer Stofffläche zusammennähen. So etwas sieht häufig sehr gut aus, und Sie können so auch kleinere Stoffreste verwerten. Der Fütterungsstoff sollte leichter sein als der Oberstoff.
  • Schneiden Sie nun die Tasche nach Ihrem Modell zu. Geben Sie dabei an allen Seiten 1,5 cm Nahtzugaben dazu.
  • Beim Nähen auf links versäubern Sie die Kanten gut mit engem Zickzackstich, damit die Nähte gut halten. Zuerst nähen Sie kleine Taschen, etwa für Handy oder Geldbeutel, dann große.Sehr gut macht sich dabei, wenn Sie einen Zierstich verwenden.
  • Dann nähen Sie große Taschenteile aneinander. Gegebenenfalls noch den Deckel der Tasche. Nähen Sie nun Futterstoff und Oberstofftasche aneinander – lassen Sie etwas Platz an einer Seite, um die Tasche auf rechts zu drehen.
  • Jetzt werden noch weitere Details wie Reißverschlüsse dazu genäht. Schließlich nähen Sie Henkel oder Schulterträger an – diese Nähte bitte je nach Gebrauchsziel der Tasche mindestens zweifach.
  • Nun ist die Tasche an sich fertig und Sie können noch nach Wunsch weiter dekorieren und variieren – Applikationen aufsetzen oder Pailletten oder Perlen aufsticken…