Was Sie benötigen:
  • Stoffreste
  • Nähmaschine
  • Nähseiden
  • Stecknadeln
  • Stoffschere
  • Bügeleisen

Taschen herstellen kann so einfach sein

Machen Sie sich erst frei von genauen Vorgaben. Die gibt es für die bunten Stoffreste-Taschen nämlich nicht. Erlaubt ist, was gefällt. Natürlich gibt es Richtlinien, allerdings können Sie sonst sehr frei arbeiten und unglaublich kreativ sein. Durch die "Bügeltechnik" ersparen Sie sich viel Arbeit und haben schnell ein Ergebnis, nämlich eine fertige Tasche.

  1. Wie groß diese wird, hängt vor allem von der Größe der Stoffe ab, die Sie zur Verfügung haben. Da das System immer gleich ist, probieren Sie einfach unterschiedliche Formate aus. Wichtig ist nur, dass Sie mit zwei Stoffstücken, die in etwa gleich breit sind, starten. Ein Teil sollte allerdings um einiges länger sein als das andere.
  2. Teilen Sie nun das längere Stoffstück in die Hälfte und bügel Sie es mit der Stoffoberseite nach außen fest um. Verfahren Sie mit dem kürzeren Teil ebenso. Zusätzlich bügeln Sie an dem kurzen Stoff noch die Breite an beiden Seiten um jeweils 1 cm um.
  3. Nun legen Sie beide Stoffteile an der Bügelkante, Außenseite nach oben übereinander. Stecken Sie die Stoffe an den Umschlägen mit Stecknadeln aneinander fest, dann können Sie diese bereits mit der Nähmaschine an dieser Stelle festnähen. Die Basis ist gelegt. Taschen selber zu machen, ist gar nicht so schwierig.

Selber machen nach einem simplen System

  1. Bügeln Sie die Nahtstelle jetzt in die andere Richtung so um, dass die Innenseite des Stoffes sichtbar ist. Nähen Sie an der Längskante beider Seiten bis ungefähr 4 cm vor dem oberen Stoffende mit der Maschine gerade hinauf. Die 4 cm schlagen Sie jeweils zu sich um und bügeln wieder.
  2. Nun benötigen wir noch Henkel für die Tasche. Auch diese können Sie schnell selber machen. Gerne können Sie wieder einen anderen Stoff dafür verwenden. Schneiden Sie nicht zu schmale Streifen von mindestens 8 cm Breite aus. Wie lange diese sein sollen, entscheiden Sie selbst nach Gefühl und vorhandener Stoffmenge.
  3. Bügeln Sie erst die kurzen Seiten mittels eines schmalen Umschlages um und danach die Längsseite genau in der Mitte. Wenn Sie diese wieder aufklappen, schlagen Sie beide Längsseiten jeweils bis zu diesem Mittelbug um und klappen nochmals zusammen, wieder festbügeln und die Henkel sollten nun stabil sein. Nähen Sie alle offenen Seiten mit der Nähmaschine zusammen.
  4. Stecken Sie die Henkel mit der Naht nach innen mittig an den oberen Umschlägen der Tasche fest. Der Abstand links und rechts vom Rang sollte gleich sein. Nähen Sie nun rundum. Damit fixieren Sie Umschläge und Henkel gleichermaßen.

Wenn Sie fertig sind, können Sie Ihre Tasche wenden. Was sagen Sie zum Ergebnis? Lassen Sie dieses erste Werk Ihr Prototyp sein. Nun sollten Sie bereits ein Gefühl dafür haben, wie welche Effekte erzielt werden und können weiter experimentieren. So können Sie kleine Taschen genauso herstellen wie Einkaufstaschen.