Was Sie benötigen:
  • Mülltonne oder Abfallsäcke

So entsorgen Sie Tapetenreste richtig

  • Tapetenreste werden immer wieder leichtfertig über frei zugängliche Altpapiercontainer entsorgt. Das ist nicht richtig und außerdem verboten. Aufgrund schädlicher Inhaltsstoffe wie zum Beispiel PVC sowie Kleberresten auf gebrauchten Tapeten müssen Tapetenreste grundsätzlich über den Restmüll entsorgt werden.
  • Dafür stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl. Bei kleineren Mengen, können Sie die Tapetenreste (eventuell in Rücksprache mit Ihren Hausmitbewohnern) über die häusliche Restmülltonne entsorgen.
  • Sollten Sie größere Mengen an Tapetenresten zu entsorgen haben, können Sie zum Beispiel beim Landratsamt gebührenpflichtige, amtliche Müllsäcke erwerben, die Sie dann zusammen mit der Restmülltonne am Leerungstag bereit stellen. Diese werden dann von der Müllabfuhr mitgenommen.
  • Eine weitere Möglichkeit wäre, die Tapetenreste in leere Kartons oder Müllsäcke zu packen und sie zur nächsten Restmüll-Annahmestelle zu bringen. Dort werden Ihre Abfälle gewogen (bzw. Ihr Auto vor und nach der Entleerung). Die Kosten für die Entsorgung richten sich nach den regional gültigen Preisen für Hausmüll, abhängig vom Gewicht des angelieferten Mülls. 
  • Wenn noch Tapetenreste vorhanden sind, die nicht verunreinigt sind, lassen sich daraus auch hübsche Sachen basteln. Außerdem eignen sie sich auch hervorragend als Geschenkverpackung.