Alle Kategorien
Suche

Tapetenreste - Basteln mit übrig gebliebenen Materialien

Tapetenreste - Basteln mit übrig gebliebenen Materialien3:03
Video von Brigitte Aehnelt3:03

Das kennt wohl jeder: Nach dem Tapezieren bleiben Tapetenreste, Bordürenstücke und Tapetenkleister übrig. Diese Reste müssen nicht zwangsläufig in den Müll wandern. Mit wenigen Handgriffen lassen sich daraus einzigartige Dinge und ausgefallene Geschenkideen basteln. Und weil die Materialien einfach und ungefährlich sind, können Kinder gleich mitmachen.

Was Sie benötigen:

  • Tapetenreste
  • Tapetenkleister
  • Schere
  • Pinsel
  • Schleifpapier
  • Korkpinnwand
  • Bilderrahmen aus Holz
  • Tonkarton oder Karten aus Pappe

Aus Tapetenresten lässt sich eine Vielzahl von Dingen basteln. Ob Sie die Pinnwand im Arbeitszimmer verschönern, einen langweiligen Bilderrahmen aufpeppen oder einzigartige Grußkarten anfertigen möchten – Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Als kleine Anregung gibt es hier drei Anleitungen zum einfachen Nachbasteln.

Tapetenreste machen die Pinnwand zu einem Blickfang

  1. Sie benötigen eine Pinnwand aus Kork, Tapetenreste in der passenden Größe, Schere, Pinsel und Kleister.
  2. Messen Sie die Pinnwand aus und schneiden Sie ein passendes Stück Tapete zurecht.
  3. Mischen Sie den Kleister nach Packungsanleitung an.
  4. Bestreichen Sie die Tapete mit dem Kleister und rollen Sie sie von links nach rechts auf die Pinnwand – so, als wollten Sie eine kleine Wand tapezieren.
  5. Achten Sie auf Luftblasen und drücken Sie die Tapete mit der Hand fest an. Eventuelle Kleisterreste wischen Sie mit einem Tuch weg.
  6. Nachdem die Pinnwand vollständig getrocknet ist, können Sie sie aufhängen und mit Pins oder Reißnägeln Ihre Notizen anbringen.

Aus einem Bilderrahmen ein Kunstwerk basteln

  1. Sie brauchen einen Holzbilderrahmen, ein Stück Schleifpapier, Tapetenreste, Kleber, Schere und Pinsel.
  2. Schleifen Sie zuerst den Rahmen etwas an – das gilt insbesondere, wenn das Holz vorher lackiert war. Der Untergrund sollte sauber, fettfrei und leicht angeraut sein.
  3. Schneiden Sie mit der Schere die Tapetenreste zurecht – wenn Sie verschiedene Muster und Farben zur Hand haben, umso besser!
  4. Pinseln Sie die Stücke einzeln mit Kleister ein und legen Sie sie so um das Holz, dass sie auf der Rückseite überlappen.
  5. Ziehen Sie mit einem Tuch oder der Hand mögliche Blasen aus der Tapete und drücken Sie sie fest an.
  6. Bekleben Sie auf diese Weise den gesamten Rahmen.
  7. Schneiden Sie mit der Schere oder einem Cuttermesser vorsichtig die überstehenden Stücke auf der Rückseite ab, solange die Tapete noch nicht getrocknet ist.
  8. Lassen Sie den Rahmen vollständig trocknen, bevor Sie ihn verwenden.

So basteln Sie aus Tapetenresten schicke Grußkarten

  1. Sie benötigen Tonkarton oder fertige Karten, Tapetenreste, Kleister, Pinsel und Schere.
  2. Schneiden Sie das Tonpapier in die gewünschte Größe und falzen Sie es in der Mitte einmal, sodass eine Karte entsteht, die Sie von innen beschriften und von außen verzieren können.
  3. Schneiden Sie aus den Tapetenresten die gewünschten Formen und Muster aus. Vielleicht haben Sie eine geblümte Tapete und können die Blumen ausschneiden? Ob Sie das Muster der Tapete übernehmen oder einfach Kreise, Sterne oder Herzen herausschneiden, bleibt ganz Ihnen überlassen.
  4. Kleben Sie die Tapetenstücke mit etwas Kleister auf die Außenseite der Karte. Achten Sie darauf, nicht zu viel zu verwenden. Überstehenden Kleister können Sie mit einem Tuch abwischen.
  5. Drücken Sie die Stücke fest an und lassen Sie die Karte vollständig trocknen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos