Alle Kategorien
Suche

Tannenharz entfernen - so reinigen Sie Ihren Teppich

Tannenharz ist wie Kautschuk: zäh, widerspenstig, klebrig und schwierig zu entfernen. Um beides vom Teppich oder anderen Stoffen wieder abzubekommen, können Sie es wie Teer behandeln.

Vorbeugend: Hände gut einfetten.
Vorbeugend: Hände gut einfetten.

Was Sie benötigen:

  • ungesalzene Butter
  • Terpentin, Alkohol oder Waschbenzin
  • Küchenpapier
  • eventuell Bügeleisen

Tannenharz - hartnäckige Flecken

Asphalt-, Tannenharz-, Teer-, Firnis- und andere Harzflecken können mit einfachen Mitteln entfernt werden. Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten.

  • Behandeln Sie die betroffene Stelle zuerst mit Terpentin (oder Waschbenzin oder Spiritus).
  • Um die Flecken komplett zu entfernen, waschen Sie die Stellen anschließend mit einer kräftigen Seifenlauge aus.
  • Aus Wollgewebe bekommen Sie Tannenharz mit einem Frottee- oder Flanelltuch und etwas Spiritus heraus.
  • Die andere Variante ist, die Tannenharzflecken mit ungesalzener Butter einzureiben und das Ganze 12 Stunden lang einziehen zu lassen. Nach Ablauf der Zeit die Butter mit einem Löffel oder stumpfen Messer abkratzen und den Fleck dann mit Terpentin (oder Alkohol oder Waschbenzin) behandeln.
  • Eine ganz sanfte Methode wäre Küchen- oder Löschpapier dick auf den Fleck zu legen und mit einem warmen (nicht zu heißen) Bügeleisen zu entfernen. Zwischendurch immer wieder den Fleck mit Terpentin einreiben und mit dem Papier aufnehmen.

Ähnliche Stoffe von Händen und Füßen entfernen

Wenn Sie viele Werk- und Bastelarbeiten zu Hause machen, haben Sie schnell und öfter mal Stoffe wie Teer, Firnis, Tannenharze oder Schmieröl an den Händen. Die lassen sich jedoch alle relativ leicht entfernen.

  1. Reiben Sie die Stellen mit Petroleum ab.
  2. Anschließend waschen Sie Hände oder Füße mit einer guten, rückfettenden Seife.
  3. Zusätzlich cremen Sie sie dann am besten mit einer fetthaltigen Creme oder Vaseline gut ein.
  4. Vorbeugen können Sie für solche Arbeiten, indem Sie Ihre Hände vor der Arbeit gut einfetten und die Creme eine Weile einziehen lassen. Wenn Sie vor der Arbeit dann die Hände mit Küchenpapier abreiben, können Sie normal zupacken und dennoch bleibt ein ausreichender Film, der das spätere Ablösen der Schmierstoffe deutlich erleichtert. 
Teilen: