Ein Tandem zu mieten und damit die Gegend zu erkunden kann gerade im Urlaub richtig viel Spaß machen. Bevor Sie sich jedoch auf das Zweier-Fahrrad schwingen, sollten Sie überlegen, ob dieses Gefährt wirklich zu Ihnen passt.

Ein Tandem ausleihen - sinnvolle Vorüberlegungen

  • Bevor Sie ein Tandem mieten, sollten Sie sich zunächst überlegen, ob dies wirklich das richtige Gefährt für Sie ist. Voraussetzung ist, dass Sie wirklich ein sicherer und geübter Radfahrer sind, denn es ist viel schwieriger, ein Tandem zu lenken als ein gewöhnliches Rad.
  • Sprechen Sie sich mit Ihrem Tandempartner ab, wer von Ihnen vorne sitzen und das Gefährt lenken soll. Sinnvoll ist, wenn derjenige, der mehr Gewicht auf die Waage bringt, am Lenker sitzt.
  • Legen Sie eine Strecke fest, die Sie mit dem Rad erkunden möchten. Gut ausgebaute Radwege ohne Steigung sind am besten geeignet, schließlich ist ein Tandem kein Mountainbike und verfügt in der Regel über keine Gangschaltung.
  • Machen Sie sich bewusst, dass ein Rad für zwei schwieriger zu lenken ist, als ein gewöhnliche Fahrrad, und suchen Se erst einmal eine kürzere Strecke aus.

Mieten Sie ein Tandem, das zu Ihnen passt

  • Tandems können Sie in nahezu allen größeren Städten und vielen Urlaubsorten ausleihen. Erkundigen Sie sich bei der der zuständigen Tourismus-Information, ob an ihrem Urlaubsziel ein Tandemverleih angeboten wird.
  • Die Kosten betragen zwischen 30-50 Euro pro Tag.
  • Vergewissern Sie sich, dass Ihr Gefährt gut in Schuss ist, bevor Sie losfahren. Überprüfen Sie die Reifen und die Sattelhöhe, die Klingel, die Stabilität und die Flexibilität des Lenkers.
  • Drehen Sie unbedingt eine Proberunde und testen Sie, ob die Bremsen einwandfrei funktionieren. Wählen Sie im Zweifelsfall lieber ein anderes Rad, auf dem Sie sich sicher fühlen.

Und nun: Gute Fahrt und doppeltes Verfügen!