Alle Kategorien
Suche

Talg im Gesicht - so normalisieren Sie Ihre Haut

Talg im Gesicht - so normalisieren Sie Ihre Haut2:02
Video von Liane Spindler2:02

Talgdrüsen haben die Aufgabe, Hauttalg - auch als Sebum bezeichnet - zu produzieren. Talg hält die Haare, aber auch die Hornhaut geschmeidig. Im Gesicht sind Talgdrüsen vorwiegend in der T-Zone zu finden, was bei entsprechend veranlagten Menschen zu Hautunreinheiten führen kann. Wenn Sie damit Probleme haben, können Sie versuchen, die Talg-Produktion zu reduzieren.

Wenn die Talgproduktion eines Menschen gestört ist, kann dies an verschiedenen Faktoren liegen. Zum einen ist natürlich die Veranlagung dafür verantwortlich, aber auch Alter, Geschlecht und Umwelteinflüsse spielen eine Rolle. Menschen, die übermäßig viel Talg produzieren, nennt man Seborrhoiker, bei stark reduzierter Talgproduktion spricht man von Sebostatikern.

Zu viel Talg - so pflegen Sie Ihr Gesicht

Wenn Ihr Problem nur darin besteht, dass Ihr Gesicht häufig ziemlich stark glänzt, können Sie möglicherweise selbst Abhilfe schaffen. Neigt Ihre Gesichtshaut dagegen zu Unreinheiten, weil die Talgdrüsen verstopfen, ist es schon etwas komplizierter.

  • Achten Sie auf jeden Fall darauf, Ihr Gesicht morgens und abends sehr gut zu reinigen. Verwenden Sie dazu eine pH-neutrale Waschlotion.
  • Benutzen Sie grundsätzlich keine allzu fetthaltigen Cremes und lassen Sie das Eincremen der T-Zone hin und wieder einfach aus.
  • Verwenden Sie ein mildes Gesichtswasser. Je aggressiver dieses ist, desto stärker ist die Haut bestrebt, die Hornschicht wieder geschmeidig zu machen und Talg zu produzieren.
  • Wenn Sie Make-up verwenden möchten, sollten Sie darauf achten, dass es sich um eine nicht allzu reichhaltige und schwere Grundierung handelt. Besser wäre jedoch eine BB-Creme für Mischhaut.
  • Tragen Sie Gesichtspuder über die Grundierung auf. Das Puder reduziert den Glanz. Im Laufe des Tages sollten Sie hin und wieder nachpudern. Als kleine Hilfe für unterwegs gibt es sogar sogenannte Puderblättchen, die Sie auf die glänzenden Stellen auftupfen können.
  • Sie müssen jedoch aufpassen, dass sich im Laufe eines Tages keine maskenartige Puderschicht auf der Gesichtshaut bildet. Dies würde unnatürlich aussehen. Im Zweifel reinigen Sie Ihre Haut zwischendurch gründlich mit Waschlotion und Gesichtswasser und tragen vor dem neuen Make-up keine Creme auf.

Wenn Unreinheiten hinzukommen

Eine übermäßige Talgproduktion kann leider zusätzlich zu Unreinheiten führen. Wenn der Talg sich staut, erweitert er die Poren. Dadurch haben Keime ein leichtes Spiel, sich anzusiedeln.

  • Um dem Talgstau entgegen zu wirken, sollten Sie regelmäßig sanfte Peelings anwenden.
  • Bei Entzündungen helfen selbst angerührte Masken aus Heilerde. Heilerde-Pulver können Sie günstig in der Drogerie kaufen und mit Wasser zu einem Brei vermischen.
  • Hält sich die übermäßige Talgproduktion in Ihrem Gesicht im Rahmen und haben Sie keine oder nur recht wenige Unreinheiten, werden Sie mit diesem Zustand gut alleine zurechtkommen. Glänzt Ihr Gesicht jedoch von morgens bis abends wirklich wie eine Speckschwarte und alle kleinen Tricks helfen nicht, sollten Sie einen Dermatologen aufsuchen. Das Gleiche gilt, wenn Sie zu starken Unreinheiten neigen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos