Alle Kategorien
Suche

Tagesschausprecher - Gehalt

Punkt 20 Uhr ist es so weit. Ernst dreinblickende Damen und Herren verkünden in der Tagesschau die neuesten Nachrichten. Während es vielfältige Möglichkeiten gibt, Tagesschausprecher zu werden, ist das Gehalt einheitlich geregelt. Allerdings muss man korrekterweise von einem Honorar sprechen, denn die Nachrichtensprecher werden pro Sendung bezahlt.

Kamera läuft - Tagesschausprecher sind Tag und Nacht im Einsatz.
Kamera läuft - Tagesschausprecher sind Tag und Nacht im Einsatz.

Kamera läuft - der Beruf des Nachrichtensprechers

Für den Beruf des Nachrichtensprechers gibt es keine festgeschriebene Ausbildung. Aber mehr als einfach nur gut vorlesen zu können, muss man für diesen Job schon drauf haben.

  • Wenn Sie häufig die Nachrichten im Fernsehen verfolgen, ist es Ihnen sicher schon aufgefallen, dass es hier zwei unterschiedliche Sendeformate gibt.
  • Da sind zum einen Sendungen wie die spätabendlichen Tagesthemen oder das Nachtjournal, die von einem Moderator präsentiert werden. Diese Moderatoren sind in der Regel ausgebildete Journalisten, die ihre Texte selbst schreiben und in der Sendung auch häufig Interviews führen - sei es mit einem Korrespondenten vor Ort oder mit Studiogästen.
  • Zum anderen gibt es die reinen Sprechersendungen wie die Hauptausgabe der Tagesschau um 20 Uhr oder die Sendungen tagsüber und in der Nacht. Die Sprecher lesen hier die Nachrichten lediglich vor; die Themenauswahl und schriftliche Ausarbeitung der Texte übernimmt das Redaktionsteam.
  • Unter diesen Sprechern finden Sie häufig Quereinsteiger aus anderen Berufen. Dagmar Berghoff, die ehemalige Grande Dame der Tagesschau, hat zum Beispiel nach dem Abitur Schauspiel studiert und nach einigen Filmrollen zunächst als Radiosprecherin gearbeitet.
  • Auf eine Sprechausbildung wird bei den Nachrichtensprechern generell Wert gelegt - schließlich sollten sie eine klare und deutliche Aussprache haben und akzentfrei Hochdeutsch sprechen können. Auch Fremdsprachenkenntnisse sind von Vorteil. Weitere Voraussetzungen für den Beruf des Tagesschausprechers sind ein gepflegtes und angenehmes Erscheinungsbild, eine wohlklingende Stimme und ein natürliches Auftreten vor der Kamera.
  • Auch das Alter ist von Bedeutung - ganz junge Menschen finden Sie zumindest unter den Sprechern des öffentlich-rechtlichen Rundfunks nicht. Die Nachrichtensendungen haben zum Teil sehr ernste Themen; damit diese glaubwürdig präsentiert werden können, sollten die Sprecher eine gewisse Lebenserfahrung haben. Sie steigen daher frühestens mit Ende 20 in den Beruf ein.
  • Schließlich sollten die Nachrichtensprecher einen seriösen Lebenswandel haben - Nacktfotos sind ebenso tabu wie öffentliche Alkoholexzesse.

Was ein Tagesschausprecher verdient - Informationen zum Gehalt

Vor der Kamera lässt sich jede Menge Geld verdienen - ob das auch für die Sprecher der Tagesschau zutrifft, ist Ansichtssache.

  • Arbeitgeber der Tagesschausprecher ist der Norddeutsche Rundfunk (NDR). Der Sender produziert im Auftrag der ARD alle Ausgaben der Tagesschau in seinem Hamburger Studio.
  • Die Sprecher arbeiten auf Honorarbasis und werden pro Sendung bezahlt. Abhängig von der Länge der einzelnen Ausgaben schwankt das Honorar zwischen 150 Euro für die kürzeren Sendungen tagsüber und nachts und rund 230 Euro für die Hauptausgabe um 20 Uhr (Stand Juli 2013).
  • Da jeden Tag mehr als ein Dutzend Ausgaben der Tagesschau ausgestrahlt werden, die von sieben bis zehn Mitarbeitern gelesen werden, kommt ein Sprecher im Schnitt auf ein monatliches Gehalt von 8000 bis 10000 Euro brutto.
  • Das klingt zunächst recht hoch, doch dieses Einkommen muss noch versteuert werden. Zudem sind die meisten Tagesschausprecher freie Mitarbeiter und müssen als Selbstständige ihre Beiträge zur Sozialversicherung komplett selber tragen. Auch ihre Kleidung, mit der sie vor der Kamera erscheinen, bezahlen die Sprecher aus ihrer eigenen Tasche.
  • Dazu kommen die ungeregelten Arbeitszeiten, die auch Einsätze am Wochenende, frühmorgens oder spät in der Nacht umfassen. Als freie Mitarbeiter haben die Sprecher zudem keinen Anspruch auf bezahlten Urlaub.
  • Nach allen Abzügen kommt ein Tagesschausprecher je nach Steuersatz auf circa 5000 Euro. Für eine derart exponierte Tätigkeit ist das nicht viel.

Die meisten Tagesschausprecher bessern ihr Gehalt allerdings durch Nebeneinkünfte etwa bei der Moderation von Firmen-Galas auf.

Teilen: