Alle Kategorien
Suche

Tafeltrauben selber anbauen - so gelingt's

Im eigenen Garten Tafeltrauben ernten zu können, ist eine feine und gesunde Sache. Damit die Weinreben bei Ihnen auch gedeihen, muss auf einiges geachtet werden. Hier erfahren Sie, worauf genau.

Tafeltrauben wachsen auch in Ihrem Garten.
Tafeltrauben wachsen auch in Ihrem Garten.

Was Sie benötigen:

  • robuste Rebstöcke
  • Spaten
  • Kompost
  • Gartenschere
  • Wasser
  • Sonne
  • Geduld

Tafeltrauben im eigenen Garten: das Pflanzen

  • Die richtige Standortwahl ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für einen erfolgreichen Tafeltraubenanbau. Gut wäre, wenn das bei Ihnen vorherrschende Klima eher mild ist. Doch mit einem geschützten Standort können Sie auch ungünstigere Voraussetzungen bis zu einem gewissen Grad kompensieren. Windgeschützt vor einer weißen Mauer in sonniger, windgeschützer Süd- bis Südwestausrichtung ist ideal. Halten Sie aber einen Abstand von der Mauer von gut 20 cm.
  • Weinreben werden vorzugsweise im späten Frühling gepflanzt. Sie benötigen einen lockeren, nicht zu lehmigen Boden. Das ausgehobene Pflanzloch sollte gut 50 cm tief und mindestens 30 auf 30 cm groß sein. Nach dem Ausheben sollte der Boden der Grube mit einer Grabgabel gelockert werden. Der Aushub ist mit Kompost, Sand und organischem Dünger zu mischen. Gut ist, zuerst nur einen Teil der Mischung einzubringen und erst einmal gut zu wässern. Der Rebstock wird so gepflanzt, dass die veredelte Stelle sich nur noch drei bis vier Zentimeter über dem Erdboden befindet.
  • Tafeltrauben benötigen ein Spalier. Für Jungpflanzen reicht bei der Pflanzung erst einmal ein Pfahl, an dem der Trieb mit Bindebast angebunden wird. Das Spalier sollte aber in Kürze aufgebaut werden. Hierzu werden mehrere Pfosten in den Boden gerammt und Drähte gespannt.
  • Bei längeren Trockenperioden im Sommer sind die Jungpflanzen von Zeit zu Zeit zu wässern.

Ein richtiger Schnitt der Weinreben ist wichtig

  • Im ersten Jahr wird nur der kräftigste Trieb der Tafeltrauben belassen. Im September wird der obere, schwache Teil des Haupttriebs abgeschnitten.
  • Wenn die größte Winterkälte vorbei ist, werden die Seitentriebe auf zwei Knospen gekürzt. Lassen Sie immer einen Zapfen von ein paar Zentimetern über der Knospe, das schützt diese vor dem Austrocknen.
  • Wenn die Reben Früchte tragen, werden alle Triebe, an denen Früchte wachsen, bis auf vier bis maximal sechs Blätter über den am höchsten wachsenden Früchten abgeschnitten.
Teilen: