Alle Kategorien
Suche

Tätowierer werden - so geht's

Jeder, der ein wenig Talent und Können besitzt, kann Tätowierer werden. Einige Tattoostudios bilden Tätowierer aus, eine offizielle Ausbildung gibt es jedoch nicht.

Hygiene ist ein wichtiger Bestandteil im Beruf des Tätowierers.
Hygiene ist ein wichtiger Bestandteil im Beruf des Tätowierers.

Was Sie benötigen:

  • Talent im Bereich Malen und Zeichnen
  • Tattoomaschine
  • Hilfsmittel zur Übung wie Kunsthaut, Schweinehaut, Dummies, Papier und Kugelschreiber

Ratschläge direkt vom Tätowierer

  • Am einfachsten ist es, wenn Sie zu einem Studio direkt hinfahren und nachfragen, ob dort eine Ausbildung angeboten wird. Selbst wenn Sie dort nicht Fuß fassen können, kann Ihnen der Tätowierer wertvolle Ratschläge erteilen oder Ihnen erzählen, welchen Weg er eingeschlagen hat, um Körperkünstler zu werden. Hierbei aber auch darauf achten, in welchem Tattoostudio Sie sich erkundigen. Ein Studio, dass sich schon für den Betrachter als unhygienisch herausstellt, hat wahrscheinlich weniger seriöse Ratschläge für Sie.
  • Hilfreich ist es, wenn Sie schon einige Erfahrungen aufweisen können. Es gibt verschiedene Methoden, um sich das Tätowieren selbst beizubringen. Wer schon auf Papier gut malen und zeichen kann, besitzt eine Grundvoraussetzung.


Werden Sie Tattooist

    • Sie können sich eine Tattoomaschine kaufen und in diese dann eine Kugelschreibermine stecken. Wenn Sie auf Papier üben, bekommen Sie schon einmal das Gefühl für die Maschine.
    • Eine andere Möglichkeit ist, auf Schweinehaut zu tätowieren.
    • Was sich noch besser eignet ist die Kunsthaut, die der Menschenhaut von der Elastizität nahe kommt und extra angefertigt wird, damit man das Tätowieren üben kann.
    • Außerdem gibt es Dummies (menschengroße Puppen), die komplett mit Kunsthaut überzogen sind.
    • Des Weiteren gilt, die Hygienevorschriften immer genau zu beachten. Hilfreich ist also eine bereits erworbene Ausbildung im Bereich der Körperpflege, wie beispielsweise Kosmetiker/in.
    • Im Internet finden sich mehrere Anbieter, die durch Seminare und praktische Arbeit zum Tätowierer ausbilden. Diese Ausbildung muss man jedoch selbst bezahlen. Es bleibt aber fraglich, ob sich das Geld wirklich lohnt, oder ob Ihnen ein unseriöser Anbieter nur das Geld aus der Tasche ziehen will.

    Eine Ausbildung beim Tätowierer ist also nicht Pflicht, jedoch bekommt man dort wertvolle Erfahrungen und Hinweise, die man sich selbst schwerer aneignet. Jetzt steht Ihnen hoffentlich nichts mehr im Weg, um Tätowierer zu werden.

    Teilen: