Alle Kategorien
Suche

Sympathisch wirken - so machen Sie einen guten Eindruck bei seinen Eltern

Sympathisch zu wirken, kann viele Vorteile haben. Sind Sie beispielsweise zum ersten Mal bei den Eltern Ihres Freundes eingeladen, wollen Sie dort sicher einen guten Eindruck machen.

Ein sympathisches Auftreten kann viele Vorteile haben.
Ein sympathisches Auftreten kann viele Vorteile haben.

Ob jemand sympathisch wirkt oder nicht, entscheidet sich oft bereits in den ersten Sekunden oder Minuten eines Treffens. Selbst kleine Gesten können schon einen direkten Eindruck von einer Person vermitteln. Wer sympathisch wirken möchte, sollte trotzdem entspannt bleiben und sich kein genaues "Drehbuch" für sein Verhalten zurecht legen - denn dies kann eher steif wirken.

Beim ersten Treffen sympathisch wirken

  • Grundsätzlich sollten die Eltern Ihres Freundes sich freuen, wenn sie Sie kennenlernen und Ihnen daher aufgeschlossen gegenüberstehen. Dies ist schon einmal eine gute Voraussetzung dafür, dass Sie auf sie auch sympathisch wirken. Es geht also eher darum, was Sie vermeiden sollten, um nicht unsympathisch zu wirken. 
  • Wenn Ihr Freund Sie zu sich mit nach Hause nimmt, dann werden Sie seinen Eltern in deren privatem Wohnraum begegnen. Sie sind der Gast und sollten sich auch so benehmen. Das heißt vor allem, dass Sie eher zurückhaltend und höflich auftreten sollten.
  • Ein solches Auftreten ist schon an alltäglichen Verhaltensweisen erkennbar. Sind Sie zum Essen eingeladen, sollten Sie sich beispielsweise erst auf einen Stuhl am Tisch setzen, wenn Ihnen die Eltern einen anbieten.
  • Vielleicht gibt es ja eine "versteckte" Tischordnung, die Sie nicht kennen können, und Sie setzen sich aus Versehen auf den angestammten Platz eines bestimmten Familienmitgliedes, wenn Sie unaufgefordert Platz nehmen. 
  • Dies mag nur wie ein kleines Missgeschick erscheinen, für die Frage, ob Sie sympathisch wirken oder nicht, kann es jedoch nicht unerheblich sein. Denn Sie könnten von den Eltern wie ein "Eindringling" gesehen werden, der deren Ordnung und Regeln nicht respektiert.

Respektvoll und höflich auftreten

  • Treten Sie hingegen eher zurückhaltend auf, wird Ihnen dies mehr Sympathie einbringen. Warten Sie also beispielsweise, bis Ihnen ein Platz am Tisch angeboten wird - denn dies hat durchaus eine symbolische Bedeutung. Sie werden damit an den Tisch Ihres Freundes mit aufgenommen.
  • Es schadet auch nicht, wenn Sie beim ersten Besuch bei seinen Eltern ein kleines Geschenk mitbringen. Es sollte tatsächlich nur eine kleine Geste und kein großartiges Geschenk sein, damit es nicht so wirkt, dass Sie sich etwas "erkaufen" müssten.
  • Wenn sich ein Gespräch entwickelt, sollten Sie auch von sich persönlich erzählen, denn die Eltern Ihres Freundes werden bestimmt neugierig sein.

Der erste Besuch bei den Eltern des Freundes kann aufregend sein. Wenn Sie bescheiden und zurückhalten auftreten, können Sie jedoch kaum etwas falsch machen.  

Teilen: