Die Gründung des SV Meppen reicht bis ins Jahr 1912 zurück. Damals gründete sich der Verein unter dem Namen Fußballklub Amisia Meppen. Nach der Fusion mit dem Männerturnverein Meppen machte sich der Verein dann aber schnell wieder selbstständig unter dem Namen SV Meppen 1912. Nachdem dann jahrelang nur Freundschaftsspiele ausgetragen wurden begann man in den 20er Jahren mit Punktspielen. Der erste große sportliche Erfolg begann allerdings erst im Jahre 1957 mit dem Aufstieg in die Amateurliga Niedersachsen. Nach weiteren Aufstiegen erreichte die Mannschaft im Jahr 1987 den Aufstieg in die zweite Fußballbundesliga. Nach elf Jahren Erfolgsgeschichte kam aber dann der tiefe Sturz. Der Abstieg in die Regionalliga und nach weiteren Abstiegen fand sich der Verein in der Oberliga wieder. Nach einer zwischenzeitlichen Insolvenz und einer umfassenden Konsolidierung gelang in der Saison 2010/2011 der Wiederaufstieg in die Regionalliga Nord.

Der Mannschaftskader des SV Meppen

  • Der SV Meppen ist mannschaftlich sehr breit aufgestellt. Neben den 4 Herrenmannschaften verfügt der Verein auch über 3 Damenmannschaften. Während eine dieser Damenmannschaften in der 2. Frauen-Bundeliga-Nord vertreten ist, spielen die beiden anderen Mannschaften jeweils in der B-Juniorinnen-Bundesliga und in der Oberliga.
  • Auch an Jugendmannschaften hat der Verein einiges aufzubieten. Sage und schreibe 15 Nachwuchsmannschaften darunter 13 männliche und zwei weibliche kämpfen für den Verein um Punkte.

Der SV Meppen und die Jugendarbeit

  • Meppen verfügt über ein Jugendleistungszentrum, an dem auch der SV angeschlossen ist. Hier wird gezielt der Nachwuchs aus dem gesamten Emsland gefördert.
  • Durch diesen Vorteil ist es dem Verein möglich, eigene Jugendspieler zu fördern, ohne dass diese aus dem vereinseigenen Umfeld abgezogen werden müssen. So ist der Verein in der Lage, überwiegend eigene Nachwuchstalente in den Mannschaften zu haben.