Alle Kategorien
Suche

Suspension - die Chemie erklärt es so

Die Schule ist immer ein Fall für sich. So wie die einen ein Talent für Sprachen haben und wieder andere für Naturwissenschaften, gibt es auch Menschen, bei denen manche Themen einfach nicht in den Kopf gehen. Hier erfahren Sie, was eine Suspension ist, wie sie in der Chemie erläutert wird. Einfach erklärt mit Beispielen aus dem Leben.

Sand im Wasser ist ein häufiges Beispiel für eine Suspension.
Sand im Wasser ist ein häufiges Beispiel für eine Suspension. © Julien_Christ / Pixelio

Wie die Chemie eine Suspension erklärt

  • Das Wort "Suspension" gehört mit zu den chemischen Grundbegriffen und steht für ein sogenanntes Stoffgemisch aus einer Flüssigkeit und Festkörpern, die darin fein verteilt sind.
  • Bei der Suspension handelt es sich um ein heterogenes Stoffgemisch. Das bedeutet, dass es ein Gemisch ist, dass sich leicht von einander trennen lässt und bei dem Sie auch mit bloßem Auge erkennen können, dass es sich um mehrere Stoffe handelt. Das Gegenbeispiel davon ist ein homogenes Gemisch (eine sogenannte Lösung), das mit dem bloßen Auge nicht als Gemisch erkannt werden kann (zum Beispiel Alkohol in Wasser -> Wodka oder Salz in Wasser aufgelöst).
  • Eine Suspension lässt sich aber auch anders ganz leicht erkennen: Wenn Sie diese stehen lassen, setzt sich der Festkörper mit der Zeit am Boden ab und die Flüssigkeit kann problemlos abgegossen werden. Den abgesetzten Feststoff nennt man (nicht nur in der Chemie) Sediment, die Flüssigkeit Dekantat. Getrennt werden diese Stoffe zum Beispiel durch das Dekantieren. Das bedeutet nicht mehr, als dass die Flüssigkeit abgegossen wird und der Festkörper im Gefäß erhalten bleibt.

Suspension erläutert an Beispielen aus Ihrem Leben

Auch Sie kennen viele Beispiele für eine Suspension. Anhand dieser Beispiele können Sie sich auch im Chemieunterricht erinnern, was eine Suspension noch bedeutet. Und noch bevor es der Lehrer erklärt, können Sie positiv auffallen.

  • Ein sehr eindeutiges Beispiel für eine Suspension ist im Urlaub am Meer zu finden: Wellen, die den Boden aufwühlen und damit eine Mischung ergeben. Wenn Sie dieses Wasser jetzt in ein Gefäß füllen, ist es eine Suspension. Schon nach kurzer Zeit erkennen Sie, wie sich die Feststoffe am Boden absetzen.
  • Es gibt auch Beispiele, die weniger eindeutig sind: Da wäre zum Beispiel der frisch gepresste Orangensaft. Wenn Sie diesen einige Stunden stehen lassen, sehen Sie ganz deutlich, wie sich das Fruchtfleisch auf dem Boden absetzt.
  • Damit Sie es sich noch besser vorstellen können, finden Sie hier ein Bild von Danziger Goldwasser. Auch hierbei handelt es sich, ganz klar auf dem Bild zu erkennen, um eine Suspension.

Auch in der Chemie gilt: Bauen Sie sich Eselsbrücken anhand von lebendigen Bildern. So erscheinen viele Begriffe nicht mehr so unerklärlich und fallen Ihnen bei der Klausur ganz schnell wieder ein.

Teilen: