Alle Kategorien
Suche

Surfstick-Antenne selber bauen - so klappt`s

Surfstick-Antenne selber bauen - so klappt`s2:28
Video von Lars Schmidt2:28

Der Spaß am mobilen Internetsurfen über einen Surfstick ist stark abhängig von der Qualität Ihrer Verbindung. Reicht die integrierte Antenne für eine stabile, schnelle Verbindung nicht aus, lässt sie sich durch eine zusätzliche Antenne verstärken – und die lässt sich in bester „MacGyver-Manier“ selber bauen.

Was Sie benötigen:

  • PC mit Internetzugang
  • Alufolie
  • ein feines Küchensieb aus Metall
  • Klebeband
  • Schere
  • ggf. Maßband oder Lineal
  • ggf. USB-Verlängerungskabel

Ins Internet über den Surfstick

Ein Surfstick ist grundsätzlich eine wirklich praktische Angelegenheit, wenn zu Hause kein Internetanschluss zur Verfügung steht oder Sie auch unterwegs mit dem Notebook ins Internet möchten.

  • Spaß macht das mobile Surfen über den Surfstick aber nur, wenn die Empfangsqualität stimmt, denn davon hängen Geschwindigkeit und Stabilität Ihrer Internetverbindung ab.
  • Die Empfangsqualität kann jedoch je nach Standort sehr stark variieren. Dicke Mauern, hohe Bäume oder andere Hindernisse können die Funkwellen zwischen dem Funkmast und Ihrem Surfstick stören, sodass die Verbindung nur schlecht (instabil) oder gar nicht zustande kommt.
  • Hilfe bringt hier eine UMTS-Antenne für Ihren Surfstick, mit der das Funksignal verstärkt und die Verbindung damit enorm verbessert werden kann.

UMTS-Antenne selber bauen – einfach, aber wirkungsvoll

Eine Antenne für Ihren Surfstick können Sie in bester "MacGyver-Manier“ ganz einfach aus wenigen Haushaltsutensilien selber bauen. Dazu brauchen Sie ein Küchensieb aus Metall, ein Stück Alufolie, natürlich Klebeband und - sofern nicht im Lieferumfang Ihres Surfsticks enthalten - ein zusätzliches USB-Verlängerungskabel.

  1. Ermitteln Sie, ggf. mithilfe von Maßband oder Lineal, den Mittelpunkt des Metallsiebes und markieren Sie diesen mit einem kleinen Stück Klebeband.
  2. Schneiden Sie nun mit der Schere ein kleines, ovales Loch ins Sieb – durch dieses muss später der Surfstick passen.
  3. Schneiden Sie nun die Alufolie in Streifen und umwickeln Sie das metallene Küchensieb lückenlos mit den Folienstreifen. Fixieren Sie die Enden ggf. mit Klebeband.
  4. Nun stecken Sie Ihren Surfstick von der Innenseite aus in die Öffnung im Sieb und richten ihn so aus, dass er möglichst fest und mittig sitzt.
  5. Verbinden Sie den Surfstick anschließend vorsichtig mit dem USB-Verlängerungskabel (ggf. mit Klebeband fixieren) und richten Ihre selbst gebaute Antenne anschließend in Richtung des Funkmastes aus. Die beste Verbindung stellen Sie fest, wenn Sie sich mit der Antenne langsam im Kreis drehen. Dort befestigen Sie Ihre Antenne am besten durch Aufstellen oder Aufhängen, je nach örtlichen Gegebenheiten.

So einfach lässt sich eine UMTS-Antenne selber bauen – wenig Aufwand, aber große Wirkung. Viel Spaß beim Surfen über den Surfstick!

Verwandte Artikel