Alle Kategorien
Suche

Sulcus intertubercularis - Informatives

Der Sulcus intertubercularis ist eine Furche im Oberarmknochen, die für einen Teil des Bizeps eine wichtige Funktion erfüllt.

Auch an seinem Oberarm gibt es den Sulcus intertubercularis.
Auch an seinem Oberarm gibt es den Sulcus intertubercularis.

Der Sulcus intertubercularis am Oberarm

  • Das Schultergelenk ist ein vorwiegend muskelgestütztes Gelenk. Es gibt im Gegensatz dazu auch Gelenke, die vorwiegend knöchern gestützt sind, zum Beispiel das Hüftgelenk. Der Vorteil bei muskelgestützten Gelenken ist, dass sie in der Regel sehr bewegungsfähig sind. Man kann mindestens einen Gelenkpartner in viele Richtungen bewegen.
  • Das Schultergelenk (Articulatio humeri) besteht aus einer Gelenkpfanne, die vom Schulterblatt (Scapula) gebildet wird, die Cavitas glenoidalis. Den anderen Teil des Gelenkes bildet der Kopf des Oberarmknochens (Humerus), das Caput humeri.
  • Der Humerus hat, unterhalb des Humeruskopfes, zwei Höckerchen, ein großes und ein kleines, entsprechend werden sie Tuberculum majus und minus genannt. Zwischen ihnen befindet sich eine Furche, der Sulcus intertubercularis.

Der Bizepsmuskel am Oberarm

  • Einer der vielen Muskeln des Schultergelenks ist der Bizeps, Musculus biceps brachii. Er hat zwei Köpfe, einen langen und einen kurzen. Der lange Kopf, Caput longum, kommt vom Schulterblatt oberhalb der Gelenkpfanne, zieht durch das Schultergelenk und gelangt dann durch den Sulcus intertubercularis auf den Oberarm, dort trifft er auf den kurzen Kopf. Beide vereinigen sich und laufen dann über das Ellbogengelenk zum Unterarm, wo sie ansetzen.
  • Sie können den Sulcus intertubercularis auch tasten. Legen Sie sich dazu flach auf den Rücken und winkeln den linken Arm so an, dass der Oberarm auf dem Boden liegt und die Finger zur Decke zeigen. Legen Sie nun die Finger der rechten Hand auf den linken Schulterkopf - das ist die Stelle, die jetzt der Decke am nächsten ist.
  • Drehen Sie jetzt den angewinkelten Oberarm nach außen, ungefähr auf der Hälfte der Strecke zum Boden, haben Sie jetzt Sehnen unter den Fingern der rechten Hand, das sind diejenigen, die im Sulcus intertubercularis entlanglaufen.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.