Alle Kategorien
Suche

Süßen mit Stevia für Diabetiker geeignet - so können Sie's anwenden

Mit Stevia zu süßen, ist eine Alternative zu Zucker. Mit dem Extrakt dieser Pflanze können Sie backen und Speisen sowie Getränke süßen. Die Süßkraft von Stevia ist enorm und um ein Vielfaches stärker als die von Zucker, was den Extrakt besonders für Diabetiker reizvoll macht.

Mit Stevia Marmelade für Brötchen herstellen
Mit Stevia Marmelade für Brötchen herstellen

Stevia ist ein Zuckeraustauschstoff

  • Stevia ist ein Zuckeraustauschstoff, der aus Pflanzen entsteht. Diese Pflanze wird "Süßkraut" oder auch "Honigkraut" genannt. Aus den Blättern der Pflanze wird ein Extrakt aus Stevia hergestellt; dieses können Sie in Reformhäusern beziehen.
  • In der Apotheke bekommen Sie aber auch die Blätter von der Stevia-Pflanze. Diese können Sie auch mahlen und gegebenenfalls selber den Extrakt herstellen.
  • Stevia wird wie Süßstoff verwendet. Dieses können Sie in heißen und auch kalten Speisen und Getränken einsetzen.
  • Die Süßkraft gegenüber Zucker ist bis zu 300 Mal so groß. Bei einer Zuckermenge von beispielsweise 100 Gramm würden Sie nur ca. 0,3 Gramm Stevia für die gleiche Süßkraft benötigen. 
  • Stevia wird für Diabetiker in dieser Hinsicht interessant. Denn der bei Diabetikern wichtige Orientierungswert der Broteinheiten (BE), die am Tag verzehrt werden dürfen, liegt bei Stevia sehr viel niedriger als bei Zucker - bei gleich starker Süße der Nahrungsmittel. D. h., 100 Gramm Zucker haben 8,5 BE (Broteinheiten) und 100 Gramm Stevia haben 4 BE (Broteinheiten). Dies entspricht der Hälfte an anzurechnenden Kohlenhydraten bei gleicher Süße. darum müssen Sie als Diabetiker in vielen Fällen die Broteinheiten gar nicht genau berechnen, weil Stevia so eine geringe Kohlenhydratmenge beinhaltet.
  • Es wird empfohlen, dass man bis zu 4 Milligramm täglich pro Kilogramm Körpergewicht als unbedenklich zu sich nimmt. Dies ist zugelassen durch die europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit.

Mit Stevia süßen

  • Dieses Süßungsmittel ist unbedenklich und laut der Forschung ist es nicht krebserregend. Aber übermäßigen Verzehr sollten Sie vermeiden. Verwenden Sie es nur, wenn Sie unbedingt Süße benötigen.
  • Sie bekommen Stevia im Reformhaus als flüssigen Extrakt; diesen können Sie beim Kochen verwenden. Wenn Sie bei einem Kuchen den Zucker austauschen möchten, brauchen Sie mit Stevia nicht viel von der Flüssigkeit. Etwa 200 Gramm Zucker ersetzen Sie mit etwa fünf Teelöffeln von Stevia, um zu süßen.
  • Probieren Sie aus, wie viel Sie tatsächlich benötigen. Jeder hat persönlich ein Empfinden für Süße, daher sollten Sie nicht übersüßen. Dabei hilft es Ihnen, einfach ausprobieren und am besten mit weniger Süße zu beginnen und sich zu steigern, wenn Sie mehr benötigen.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.