Alle Kategorien
Suche

Sülze selber machen - Rezept

Sülze selber machen - Rezept2:19
Video von Galina Schlundt2:19

Sie essen gerne Sülze? Sülze bzw. in Aspik Eingelegtes selber zu machen, ist köstlich, vielseitig und immer eine gesunde Sache. Man kann sie mit Gelatine oder vegetarisch mit Agar-Agar zubereiten. Sie ist ein Küchenklassiker oder eine einfache Resteverwertung. Sülze kann sehr edel oder einfach preiswert sein, ist gut vorzubereiten und recht lange haltbar. Sülze ist ein Multitalent in der Küche.

Zutaten:

  • Für 500 Gramm Sülze
  • 125 Gramm Flüssigkeit (Wein, Brühe von Gemüse oder diversen Fleisch- und Fischsorten, Fruchtsaft)
  • 2 Blatt Gelatine oder 1/4 Teelöffel Agar-Agar
  • 375 Gramm Fleisch oder Fisch oder Gemüse oder Obst
  • Eine Sulzform nach Wahl: Das kann ein Teller sein, eine Backform, eine spezielle Sulzform oder auch ein Sandförmchen aus der Spielkiste.
Bild 0

Die Vorbereitung der Sülze

  1. Verwenden Sie Gelatine, weichen Sie diese in der gewählten kalten Flüssigkeit ein, bis sie wabbelig ist. Wenn Sie Agar-Agar verwenden, erhitzen Sie die gewählte Flüssigkeit bis knapp vor dem Kochen und rühren das Pulver ein.
  2. Bei Verwendung von Gelatine erhitzen Sie nun die Gelatinemasse in der Flüssigkeit unter ständigem Rühren, bis sie sich komplett aufgelöst hat. Achtung: Die Gelatine darf auf keinen Fall heißer werden als 70°C. Darüber hinaus verliert sie ihre Gelierfähigkeit.
  3. Gießen Sie nun in die gewählte Form einen "Spiegel". Der Spiegel ist die Grundfläche die immer aus Gallertmasse bestehen soll, damit es hübsch aussieht. Der Spiegel ist sehr dünn. Mehr als 1/2 cm Flüssigkeit muss nicht in die Form gefüllt werden. Der Spiegel muss nun erstarren.
  4. In der Zwischenzeit werden Agar-Agar und Gelatine in den Töpfen erstarren. Das ist aber kein Problem. Einmal gelöst,   lassen sie sich durch leichtes Erwärmen wieder verflüssigen und büßen nichts von ihrer Gelierkraft ein.

Die Sülze selber zubereiten und servieren

  1. Nun schichten Sie die von Ihnen gewählten Zutaten in die Form ein. Erwärmen Sie die von Ihnen gewählte Gelflüssigkeit solange, bis sie flüssig ist.
  2. Gießen Sie die Gellösung über die Grundmasse, bis alle Zutaten damit bedeckt sind. Lassen Sie Ihre Sülze im Kühlschrank erstarren.
  3. Bei einfachen Formen (Kuppeln, konischen Formen, Kastenformen) legen Sie ein mit heißem Wasser erwärmtes, ausgewrungenes Handtuch über die Form. Die Sülze wird in Sekundenschnelle aus der Form fallen.
  4. Bei sehr filigranen Formen erwärmen Sie die Form von außen leicht mit einem Föhn. Das bewirkt, das die Sülze sehr schnell aus der Form gleitet.
Bild 4
Bild 4

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos