In der Regel ist bei Suchmaschinen eine Kindersicherung beziehungsweise eine "Zensur" eingestellt. Die gesuchten Ergebnisse werden vor dem Anzeigen gefiltert und nicht jugendfreie Ergebnisse werden nicht mit angezeigt. Lesen Sie im Weiteren, wie Sie bei google und bing "ohne Zensur" surfen können.

Bing.de - so gelingt die zensurfreie Suche

  1. Gehen Sie auf die Seite bing.de (ggf. auch auf die Seiten anderer Suchmaschinen - das Prinzip ist immer ähnlich) um eine Suche zu starten.
  2. Geben Sie zuerst ein Wort ein, nach dem Sie suchen möchten.
  3. Starten Sie nun die Suche.
  4. Sie bekommen jetzt Ergebnisse angezeigt, die "mittel" sind. Das bedeutet, dass einige Ergebnisse gefiltert wurden (zum Beispiel Bilder und Videos).
  5. Unter der Leiste mit dem Suchwort befindet sich nun eine Anzeige mit folgenden Punkten: "ALLE ERGEBNISSE", "Erweitert" und "SafeSearch - Mittel".
  6. Klicken Sie auf "SafeSearch".
  7. Nun bekommen Sie drei Möglichkeiten angezeigt: "streng", "mittel" und "aus". Um "ohne Zensur zu surfen, wählen die den letzten Punkt "aus" aus.
  8. Nun bestätigen Sie die Eingabe, indem Sie unten rechts auf "Speichern" drücken.
  9. Nun können Sie ohne Zensur die Suchmaschine betätigen.

Suchmaschinen ohne Zensur - bei Google gelingt es so

  1. Auch google.de gehört zu den Suchmaschinen, die in der Regel nicht jugendfreie Ergebnisse filtern. Wenn Sie hier eine Suche starten, dann scrollen Sie auf der Ergebnisseite ganz nach unten.
  2. Unter den Ergebnissen befindet sich links ein Button "Erweiterte Suche". Klicken Sie darauf.
  3. Scrollen Sie auf der Seite ein wenig nach unten, bis Sie bei der Auswahl "SafeSearch" angelangt sind.
  4. Verschieben Sie den Regler nach links auf "Kein Filter", um ohne Zensur suchen zu können.
  5. Klicken Sie anschließend unten rechts auf "Erweiterte Suche", um das Ergebnis zu speichern.
  6. Nun können Sie nach Belieben suchen.